Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Mit dem Menschendeich ins Guinessbuch

Rekordversuch Mit dem Menschendeich ins Guinessbuch

Ein "Prignitzer Menschendeich" soll zum Prignitzer Blaulichttag am Sonnabend, 4. Juli, im Wittenberger Nedwighafen in die Länge wachsen. Der Leiter der Polizeiinspektion Prignitz, Peter Schröder, hat gemeinsam mit Landrat Torsten Uhe, der Vorsitzenden des Kreissportbundes Prignitz, Birka Eschrich, sowie dem Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann dazu aufgerufen.

Voriger Artikel
Erneuter Nachtzug-Test in der Prignitz
Nächster Artikel
Anwohner sollen über neue Windräder mitentscheiden

Wittenberge. Mit dieser menschlichen Skulptur soll an die Hochwasserereignisse von 2002, 2006, 2011 und die große Flut 2013 erinnert werden. Doch nicht nur das, die Initiatoren möchten die Aktion als Dank an die Tausenden haupt- und ehrenamtlichen Helfer verstanden wissen und an diejenigen, die jetzt den Deichbau ermöglicht haben. Zu guter Letzt soll der Prignitzer Menschendeich so lang werden, dass er ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen wird.

Beamte der Polizeiinspektion Prignitz, der Polizeidirektion Nord aus Neuruppin sowie der Wasserschutzpolizei probten gestern am Wittenberger Friedensteich schon einmal den menschlichen Deichbau. "Eine Löwenpyramide ist wirklich einfach, man braucht keine besonderen körperlichen Voraussetzungen", versichert Katy Kallweit von der Polizeiinspektion aus Perleberg. Die untere Etage kniet sich als "Bank" auf den Boden, die zweite Reihe stützt sich quasi als Verbinder auf den Schultern der Basis ab, und die dritte Reihe steigt auf die Becken der Knieenden.

Doch zum Prignitzer Blaulichttag wird noch viel mehr geboten. Der Polizeihubschrauber ist zu besichtigen, der Kampfmittelbeseitigungsdienst und die Tauchergruppe sind in Aktion zu sehen. Die Wasserschutz- und die Verkehrspolizei stellen sich ebenso vor wie die Bundespolizei und die Helfer des Technischen Hilfswerks. Historische Einsatztechnik zeigt das Blaulichtmuseum aus dem altmärkischen Beuster. Die Fachhochschule der Polizei vermittelt, wie angehende Polizisten ausgebildet werden, und im Rettungssimulator bekommen Interessenten einen Eindruck davon, was nach einem Unfall zu tun ist. Beginn ist um 10 Uhr.

Ab 10.30 Uhr steigt das Drachenbootrennen, und um 11 Uhr ist das Zusammenspiel der Retter und Helfer bei einer Unfallrettungsübung zu sehen. Ab 12 Uhr soll dann der Prignitzer Menschendeich errichtet werden. Vorführungen der Diensthundestaffel und der polizeilichen Puppenbühne gibt es mehrfach an diesem Tag. Das Brandschutzmobil des Kreisfeuerwehrverbandes ist ebenso in Aktion zu sehen wie die Kräfte des Rettungsdienstes und des DRK. Für die musikalische Umrahmung sorgt stilecht die Combo des Brandenburger Polizeiorchesters. Veranstaltungsort ist der Nedwighafen in Wittenberge, wo auch der Elbebadetag stattfindet.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg