Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Mittwochstreff ist ein wichtiges Angebot

Meyenburg Mittwochstreff ist ein wichtiges Angebot

Für die Seniorinnen, die sich immer mittwochs im DRK-Bürgerhaus treffen, ist der regelmäßige Termin wichtig. Ohne das Angebot könnten sie zum Beispiel Ausflüge kaum unternehmen. Außerdem macht ihnen das Basteln und der Plausch in der Gruppe Spaß. Angeleitet wird sie ehrenamtlich von Beate Menge und Ursula Pohl.

Voriger Artikel
Neues Burgfräulein gesucht
Nächster Artikel
Flüchtlinge wollen lieber in die Stadt

Jeder nach seinem Interesse: Bastelarbeit in der Mittwochsgruppe im DRK-Bürgerhaus in Meyenburg.

Quelle: Beate Vogel

Meyenburg. Beate Menge und Ursula Pohl gehen um den großen Tisch und teilen Buntstifte und auf Papier gedruckte Mandalas aus. „Die haben wir beim letzten Mal angefangen“, erklärt Beate Menge. Nicht alle am Tisch wollen aber malen. Ursula Plagemann hat einen Styroporkranz mitgebracht, den sie mit kleinen Vliespuscheln verzieren möchte. Die Damen und ein Herr treffen sich immer mittwochs von 10 bis 13 Uhr im DRK-Bürgerhaus in Meyenburg, basteln, plauschen, spielen, trinken Kaffee und essen zu Mittag. Betreut werden die Seniorinnen von Beate Menge und Ursula Pohl ehrenamtlich.

Beate Menge hat die Gruppe seit gut einem Jahr. Sie ist nach 22 Jahren, in denen sie in Bremen-Nord gelebt hat, wieder in ihre alte Heimat nach Meyenburg gezogen, erzählt sie. Das Interesse am Basteln habe sich in der Gruppe so nach und nach entwickelt, erinnert sie sich. „Wir machen Türkränze, Osterschmuck, verzieren Leinwände mit Serviettentechnik.“ Doch auch Spaziergänge und Einkaufstouren oder Essen in einem Restaurant stehen auf dem Programm. Beate Menge bringt viel Material von Zuhause mit, anderes muss eingekauft werden – je nachdem was die Teilnehmer in der Gruppe herstellen möchte. „Die Materialkosten rechnen wir dann über eine kleine Umlage ab.“

Teamarbeit war gefragt

Oft werden die jeweiligen Objekte gleich fertig, manchmal werden sie einfach in der Woche darauf beendet. „Jetzt wollten wir mal etwas Aufwändigeres machen“, sagt Beate Menge. Da war auch Teamarbeit gefragt, die einen schnitten zu, die anderen arbeiteten an der Leinwand. So entstand mit verschiedenen Techniken ein dekoratives Bild, das auf gemalten Grund eine Collage aus Stoff und kleinen Knöpfen zeigt – einen bunten Blumenstrauß. „Den wollen wir hier im Bürgerhaus aufhängen“, so die Betreuerin. „Das war eine ganz schöne Arbeit“, sagt Ursula Plagemann und zeigt am Styroporkranz, wie sie Stoffflicken dicht an dicht mit der Nadel ins Material schiebt, so dass die Puschel entstehen.

Immer kleine Geschenke parat

Für Frauen wie Ursula Plagemann ist der Mittwochstreff ein wichtiges Angebot. „Sonst sitzen wir ja ganz allein zuhause.“ Fast alle Teilnehmerinnen kommen aus Meyenburg. In der Gruppe können sie sich unterhalten und alle vier Wochen Ausflüge unternehmen, die sie allein nicht machen könnten, weil sie kein Auto haben oder schlecht zu Fuß sind. So ging es schon nach Plau ins Antikcafé oder zum Hirschhof nach Freyenstein. Einmal waren die Damen in Wittstock bei Mc Donalds. „Da waren viele noch nie in ihrem Leben, das war richtig lustig“, erinnert sich Beate Menge. Und durch das wöchentliche Basteln haben die Seniorinnen auch immer kleine Geschenke für die Familie.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg