Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Musik zur Lobpreisung
Lokales Prignitz Musik zur Lobpreisung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 28.03.2018
Es sangen der Kirchenchor Wittenberge und die Kantorei Perleberg. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Wittenberge

21 Gäste kamen am Sonnabend in die Evangelische Stadtkirche Wittenberge zum Konzert mit Passionsmusik. „Wir freuen uns, dass Sie unsere Gäste sind”, begrüßte Pfarrer Andreas Deckstrom die Gemeinde und stellte die Mitwirkenden vor.

Andreas Deckstrom ist seit dem 1. März Pfarrer im Pfarrsprengel Wittenberge. „Lassen wir uns durch Gottes Musik stärken”, sagte er und wünschte allen einen gesegneten Musikgenuss. Das Konzert begann mit Anton Bruckners Dextera Domini aus der „Messe für den Gründonnerstag”. Weiter erklangen Werke von Johann Sebastian Bach, Hans Leo Hassler und Heinrich Schütz wie „Christus, der uns selig macht”, „O Mensch bewein dein Sünde groß” oder „Was hast du verwirket”.

Dank für Erlösungswerk

Die Kantate „Dank für Golgatha” von Klaus Heinzmann erinnerte mit eindrücklichen Liedern und Texten an das Leiden und Sterben Jesu. Die Trauer über den Tod Jesu mündet in den Dank für sein vollbrachtes Erlösungswerk am Kreuz. Bei den Stücken „Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld” sowie „O Haupt voll Blut und Wunden” sang die Gemeinde mit.

Es traten der Kirchenchor Wittenberge, die Kantorei Perleberg und als Solist der Tenor Reinaldo Dopp unter der Leitung von Dorothea Uibel und Johannes Wauer auf. An der Orgel spielten Dorothea Uibel und Johannes Wauer. Weiterhin spielte der Posaunenchor Perleberg unter der Leitung von Andreas Draeger. Das gleiche Konzert gab es dann noch einmal am Sonntag in der Sankt-Jacobi-Kirche zu Perleberg.

Von Jens Wegner

Petra Morawe arbeitet für die Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur. In den regelmäßig Beratungen des Büros hat sie gelernt, dass viele Menschen mit dem Erlebten noch lange nicht abgeschlossen haben. Eine Beratung in Bad Wilsnack ist für den 27. März vorgesehen.

28.03.2018

18 Kinder und Jugendliche der Meyenburger Jugendfeuerwehr absolvieren ihre erste 24-Stunden-Wache. Schon die erste Übung lässt ihre Nudeln kalt werden: Waldbrand mit ohnmächtiger Person. Highlight dürfte am Samstag der Chemieunfall in Frehne gewesen sein. Es war turbulent.

28.03.2018

Der Regionalvorstand der Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel bereitet den Planentwurf „Freiraum und Windenergie“ jetzt zum Beschluss vor. Trotz Tausender Einwendungen wird kein Eignungsgebiet geändert. Die Vorstandsmitglieder unterstützen allerdings die Plattenburger gegen den Bau von vier Windrädern.

28.03.2018
Anzeige