Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Nach sechs Jahren Pause wieder getanzt
Lokales Prignitz Nach sechs Jahren Pause wieder getanzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.12.2015
Weihnachtstanz im liebevoll dekorierten Saal des Kulturbeutelvereins. Quelle: Wolfgang Thätner
Anzeige
Putlitz

„Endlich gibt es mal wieder einen Tanzabend am Weihnachtsfest in Putlitz.“ Diese Meinung hatten viele Gäste am 2. Weihnachtstag. „Der letzte Tanz liegt sechs Jahre zurück“, sagte Anton Mücke, der den Abend mit seiner Familie und Helfern veranstaltete. Er freute sich auf die vielen Gäste die im liebevoll dekorierten Saal des Putlitzer Kulturbeutelvereins beschwingt das Weihnachtsfest ausklingen ließen. Für den rechten Schwung und die gute Laune am Abend sorgte Bill Gersonde (DJ Billy) aus Hamburg.

„Ich bin schon überrascht, dass so viele Gäste aus Putlitz und den umliegenden Gemeinden gekommen sind“, sagte Mücke. Für ihn sei es Ansporn, den Tanz auch im kommenden Jahr zu wiederholen. Es werde im Laufe des Jahres weitere Veranstaltungen dort im Saal geben, so Mücke.

Von Wolfgang Thätner

Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 26. Dezember - Autos in Wittenberge zusammengestoßen

Zwei Autos stießen Donnerstag vormittag im Hoppenradweg in Wittenberge zusammen. Die 58-jährige VW-Fahrerin hatte beim Linksabbiegen in den Bentwischer Weg die vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines Opel im Bentwischer Weg übersehen. Sachschaden: 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

26.12.2015

Frühlingshaftes Wetter macht es möglich: Fast alle Tiere sind in ihren Gehegen des Perleberger Tierparks zu sehen – auch über Weihnachten. Kinder können auf dem Tierparkgelände jetzt auch verschiedene Märchenfiguren entdecken. Nur die fünf neuen Nasenbären bleiben vorerst unsichtbar. Sie sind in Quarantäne.

27.12.2015

Dauerausreißer Nico ist gesund bei seiner Großmutter untergekommen. Er möchte dort auch bleiben. Sie wird sich künftig um den Enkel kümmern. Die Mutter hat laut Polizeiangaben vom Heiligabend dieser Regelung zugestimmt. Der Tipp zum Aufenthaltsort kam Mittwoch gegen 20 Uhr von einem Nachbarn der Großmutter.

24.12.2015
Anzeige