Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Närrisches im Gepäck

Barenthin Närrisches im Gepäck

Der Barenthiner Carnevalverein bereitet sich auf die neue Saison vor. Fast 100 Mitglieder zählt der Verein, in dem viele junge Leute engagiert sind. Was ihre Gäste im Februar genau gewartet, verraten die Carnevalisten natürlich nicht, doch die Ideen sprudelten reichlich.

Voriger Artikel
Märchen rund um die Liebe
Nächster Artikel
Mühsamer Weg zur Wunschausbildung

Für ihre Auftritte im Februar haben sich Barenthiner Carnevalisten wieder allerhand Neues einfallen lassen.

Quelle: Archivfoto Reichel

Barenthin. Die fünfte Jahreszeit erfreut sich bei den Barenthiner Carnevalisten naturgemäß allergrößter Beliebtheit. Traditionsgemäß treffen sie sich in der Zeit um den 11. November zu einer Mitgliederversammlung, um in großer Runde die neue Saison symbolträchtig einzuläuten. Diesmal fand diese Zusammenkunft im „Hauptquartier“, dem im Parieser Eck in Barenthin, aus organisatorischen Gründen erst jetzt statt.

Von den über 90 Mitgliedern waren deutlich mehr als die Hälfte anwesend. Darüber freute sich der Präsident des Barenthiner Carnevalvereins (BCV), Peter Abraham, sehr: „So viel Zuspruch hat die Versammlung nicht jedes Mal.“

Der Verein verzeichnet weiterhin Zuwachs

In seinem Jahresbericht informierte Abraham darüber, dass sich bei ihm drei Interessenten gemeldet haben, die im Verein mitmachen wollen. „Damit haben wir aktuell 96 Mitglieder“, sagte er. Schon voriges Jahr verzeichneten die Barenthiner einen Zuwachs von sechs neuen Leuten. Am Carnevalsprogramm sind rund 50 Mitglieder beteiligt. „Der Anteil der Kinder und Jugendlichen ist bei uns zum Glück sehr hoch“, sagte Abraham. Das mit fünf Jahren jüngste Mitglied ist Leona Gyger aus Glöwen. Zu den ältesten Aktiven gehören Norbert Ziegler (61) und Hanno Harnisch (65).

Stolz ist der Präsident des Barenthiner Carnevalvereins darauf, dass die Jugend bereit ist, mehr und mehr Verantwortung zu übernehmen. So wird Jan Abraham, der gerade erst mit dem Abitur fertig ist, künftig die Büttenreden halten. Dafür besucht er Ende November eigens eine Schulung in Lenzen. Ihn werden noch drei weitere junge Barethiner begleiten und dort als Tanztrainer ausgebildet.

Trainiert wird im Saal des „Parieser Eck“

Bei dieser Gelegenheit berichtete die Kassenwartin des Vereins, Sina Krause, dass sie mit Katarina Köhn seit einem Monat mit den Minifünkchen trainiert. Auch die Fünkchen sind seit geraumer Zeit im Trainingsmodus. Hier ist Katarina Köhn federführend. Sie und alle anderen müssen sich fürs Training den Saal im Parieser Eck teilen. „Das ist manchmal eine logistische Herausforderung, doch bisher hat das immer gut geklappt“, berichtet Peter Abraham. Woran die Barenthiner genau arbeiten, wollen sie natürlich noch nicht verraten.

Alle Auftritte erfolgen in Barenthin im Parieser Eck. Die erste Abendveranstaltung des BCV ist am Sonnabend, 3. Februar. Am 4. Februar folgt ab 14 Uhr die Nachmittagsveranstaltung. Eine weitere Abendveranstaltung beginnt am 10. Februar um 20 Uhr, und am 11. Februar ab 11 Uhr findet der Kinderfasching statt. Bei Bedarf ist als dritter Abendtermin der 9. Februar im Gespräch.

Bislang konnten Karten vorbestellt und am Einlass bezahlt werden. Diesmal ist das anders: Am Sonnabend, 9. Dezember, werden die Karten ab 14 Uhr im Parieser Eck verkauft. Weitere solcher Termine werden noch bekanntgegeben.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg