Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Netzwerk Kind lernt noch laufen

Meyenburg Netzwerk Kind lernt noch laufen

Das Netzwerk Kind Meyenburg muss seit diesem Jahr mit einer Koordinatorin weniger auskommen: Petra Hahn hat dennoch mit den Netzwerkpartnern ein Programm für das laufende Jahr auf die Beine gestellt. Manche Angebote werden gern angenommen, andere gar nicht, sagt sie rückblickend. Am schwierigsten sei es, die Eltern zu erreichen.

Voriger Artikel
Herz 2 legt ab zur Hafenrundfahrt
Nächster Artikel
Marienfließ beschloss soliden Haushalt

Das Thema „Gesundes Essen“ war ein großer Erfolg.

Quelle: Beate Vogel

Meyenburg. Zum ersten Mal konnte Petra Hahn in einem städtischen Ausschuss – dem für Ordnung und Soziales – ein Resümee über die Arbeit des Netzwerkes Kind für das Amt Meyenburg ziehen. Und sie konnte den Mitgliedern eine Menge berichten. „Dabei sind wir ein Pilotprojekt, ein Kind, das laufen lernt.“ Eine Schablone, nach der die Netzwerkkoordinatorinnen verfahren können, gebe es nicht.

Zielgruppe des Netzwerkes sind Eltern oder Erzieher, die bei einem Kind nicht mehr weiter wissen oder vielleicht zu einer bestimmten Problematik einen Anstoß und Hilfe suchen. „Das ist unsere schwierigste Aufgabe: Wie erreichen wir die Eltern?“, sagt Petra Hahn. Denn wer Probleme habe, sei oft schambesetzt. Da sei das Netzwerk eine Chance, weil Eltern eben gerade nicht mit der Kita oder der Schule kommunizieren wollen. „Wenn Eltern sich bedanken, dann haben wir viel erreicht.“ Gestartet war das Netzwerk auf Initiative des Amtes, der Schule und der Kita „Eichhörnchen“ im Oktober 2015.

Regelmäßig wird die Arbeit reflektiert

Eine Steuerungsgruppe reflektiere regelmäßig die Arbeit und berate über neue Projekte oder Flyer. Mit guter Resonanz und Unterstützung vieler Partner hat das Netzwerk schon Veranstaltungen zum Thema „Gesundes Essen“, Erste-Hilfe-Kurse oder eine Elternschule zum Thema Lügen durchgeführt. Andere Angebote waren nicht so erfolgreich. „Wir lernen noch“, so Petra Hahn. Für dieses Jahr ist der Veranstaltungskalender jedenfalls voll mit Angeboten.

2016 arbeiteten zwei Koordinatorinnen – Petra Hahn für die Kita und Anja Koppermann in der Schule. Sie waren Ansprechpartnerin für Eltern, Erzieherinnen und Lehrerinnen gleichermaßen. „Wir bieten Elternberatungen, Gemeinwesenarbeit und stellen über das Netzwerk die Kontakte zu Fachleuten oder einfach zu Gleichgesinnten her.“ So entstand zum Beispiel der erste „Eltern-Baby-Treff“, zu dem sich gleich zehn junge Mütter einfanden. Leider kann die zweite Netzwerkkoordinatorin nicht weiter finanziert werden, bedauert Petra Hahn: „Ihre Arbeit in der Schule fehlt uns sehr.“

Erreichbar ist das Netzwerk über Briefkästen in Schule und Kita, Petra Hahn, 0177/5 97 46 28, nw-kind-meyenburg@gmx.net, ist donnerstags in der Kita „Eichhörnchen“ von 16 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung zu sprechen.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg