Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Neue Kostüme für die Funkengarde Berge
Lokales Prignitz Neue Kostüme für die Funkengarde Berge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 21.02.2018
Der Berger Funkengarde in ihren neuen Kostümen. Quelle: Wolfgang Thätner
Berge

Die jungen Frauen der Funkengarden bei der Karnevalsgesellschaft Berge, kurz KGB, tanzen in neuen Kostümen. Am Freitag wurden diese in der Schulturnhalle von Berge (Amt Putlitz-Berge) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Möglich machte es die Sparkasse Prignitz. Mit 3600 Euro sponserte sie die Anfertigung und den Ankauf von elf kompletten Kostümen möglich. Das Geld kommt aus dem Fonds vom Lotteriesparen. „Aus diesem Fonds unterstützen wir vorrangig die Kinder- und Jugendarbeit in der Prignitz“, sagte die Leiterin der Putlitzer Geschäftsstelle der Sparkasse, Kathlen Dahse. Schick und passend findet sie die handgefertigten Kleider.

„Nach unseren Vorstellungen und Entwürfen wurden die Kostüme angefertigt, mit denen wir nun in die diesjährige Karnevalssaison starten“, freut sich Pauline Ullmann, „jetzt, eine Woche vor dem Start der ersten Sitzung unseres KGB, sind noch einige Applikationen (schillernde Strasssteine) an den Hüten und Oberteilen anzubringen.“

Kathlen Dahse begutachtet die neu angeschaffte Kleidung der jungen Tänzerinnen. Quelle: Wolfgang Thätner

Pauline trainiert die Funkegarde. Die präsentierte sich zum ersten Mal im neuen Gewand und mit neuer Choreographie. Dafür gab es Anerkennung und Applaus von den Anwesenden. Ganz nebenbei merkt Pauline Ullmann an, dass im nächsten Jahr neue Tanzschuhe angeschafft werden müssen. „Unsere jetzigen sind schon recht dünn und durchgetanzt“, sagt sie. Für die anstehenden Veranstaltungen werden so wohl aber gut halten. Das Motto lautet in diesem Jahr „Hier wird gesungen und gelacht – KGB an die Macht“. Gleich viermal wird das diesjährige Programm in der Gaststätte „An’e Eiche“ in Berge zu sehen sein. Das erste Mall kommen die Senioren in den Genuss der Darbietungen, und zwar am Samstag, 20. Januar, ab 16 Uhr; Eintrittspreis zwölf Euro. Am Sonntag, 21. Januar, um 15 Uhr steht dann die Kindersitzung an gleicher Stelle an, hier zahlt man ein bis sieben Euro. Die weiteren Sitzungstermine in Berge sind Freitag, 26. Januar, (Eintritt zwölf Euro) und Samstag, 10. Februar, (Eintritt 16 Euro) jeweils um 20 Uhr.

Auch im Saal des Perleberger Hotels „Deutscher Kaiser“ gibt es drei Termine: Am Samstag, 27. Januar, und am Samstag, 3. Februar, jeweils um 20 Uhr und für 14 Euro Eintritt sowie am Sonntag, 4. Februar, um 15 Uhr für ein bis sieben Euro Eintrittspreis.

Karten gibt es im Vorverkauf beim Nahkauf Berge, 038785/90307, und beim Hotel „Deutscher Kaiser“ in Perleberg, 03876/79140.

Von Wolfgang Thätner

Wittenberge richtet den Brandenburg-Tag 2018 aus. Am 25. und 26. August heißt es „Leinen los zum Landesfest in Wittenberge“. Mit der Vorbereitung dieses bislang größten Festes in der Elbestadt sind viele Akteure befasst. Das Programm ist noch weitgehend geheim; bald wird die Website für mehr Klarheit sorgen.

17.01.2018

Die Gelegenheit zu einem besonderen Gespräch mit Zeitzeugen der Region bekamen Schüler aus Perleberg und Pritzwalk. Im Stadt- und Regionalmuseum in Perleberg fand eine Veranstaltung zum Thema „100 Jahre Kommunismus – Geschichte und Folgen“ mit Diskussion statt. Es ist bereits die dritte Veranstaltung dieser Reihe.

17.01.2018

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass das Landespolizeiorchester Brandenburg zum Jahresbeginn sein erstes Konzert des Jahres im Wittenberger Kultur- und Festspielhaus gibt, diesmal unter dem Motto „Rhythmus im Blut” mit lateinamerikanischen Klängen.

16.01.2018