Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Neue Leitung im Pritzwalker Hainholz
Lokales Prignitz Neue Leitung im Pritzwalker Hainholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 04.04.2016
Ingo Sonnenberg (l.) und Rüdiger Jach beim jüngsten Waldspaziergang im Hainholz. Quelle: Foto: Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Eigentlich schien alles klar: Ingo Sonnenberg wollte seine Ämter als Leiter des Naturparks Hainholz in Pritzwalk und als Vorsitzendender des Regionalverbands der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zum 31. März abgeben, und es schien eine Nachfolgeregelung zu geben. Zum Teil ist diese auch umgesetzt: Rüdiger Jach aus Schönhagen hat die Betriebsleitung im Hainholz übernommen. Bereits seit Januar hat er quasi bei Ingo Sonnenberg hospitiert, und seit dem 12. März, als Sonnenberg seinen Urlaub antrat, ist er voll im Dienst.

Doch einen Nachfolger als Vorsitzender des Regionalverbands Prignitz der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald hat Sonnenberg noch nicht, obwohl er auch dieses Amt zum 31. März abgegeben hatte. Wie Sonnenberg auf MAZ-Nachfrage erklärte, habe es zwar zunächst einen Kandidaten für den Vorsitz gegeben, dieser habe seine Bewerbung jedoch kurzfristig zurückgezogen. Das Problem: Der gesamte bisherige fünfköpfige Vorstand hatte seine Arbeit niedergelegt, um die Arbeit in andere Hände zu legen. Im Grunde wäre er gut zu ersetzen – nach Sonnenbergs Angaben gibt es etwa zehn Personen, die an der ehrenamtlichen Vorstandsarbeit Interesse hätten, allerdings eben nicht an der Chefposition in dem Verband. Darum musste die eigentlich für die Mitgliederversammlung am Donnerstag vorgesehene Verabschiedung des alten und die Wahl des neuen Vorstands verschoben werden. Am Termin für die Sitzung hatte Sonnenberg dennoch festgehalten – ihm war es wichtig, dass er Rechenschaft ablegen und seine Tätigkeit ordnungsgemäß beenden konnte.

Position mit viel Verantwortung

Sonnenberg hatte seinen Rückzug lange vorher intern angekündigt, so dass seit gut einem Jahr nach einer Nachfolgeregelung gesucht werden musste. „Über einen langen Zeitraum war ja eigentlich alles klar, weil ich beides gemacht hatte“, erklärte Sonnenberg, „so etwas ist nicht einfach von heute auf morgen zu ändern. Klar war auch, dass die beiden Positionen, die er auf sich vereinigte, wieder getrennt werden sollten. Während mit Rüdiger Jach der neue Leiter des Naturparks Hainholz bereits gefunden ist, stellte sich die Suche nach einem neuen Vorsitzenden für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald von vorneherein schwieriger dar. „Denn die Position ist zwar sehr interessant, bringt aber auch eine Menge an Verantwortung mit sich“, begründete dies Sonnenberg, „und das will schon gut überlegt sein.“

Sicher wird er sich während der jetzt anstehenden Hängepartie auch um Belange des Vereins weiter kümmern. Doch einen Rücktritt vom Rücktritt kann und wird es nicht geben. „Ich hatte meinen Rücktritt zum 31. März eingereicht. Das kann ich nun nicht mehr rückgängig machen“, betonte Sonnenberg. „In nächster Zeit muss da was passieren – eigentlich noch in diesem Monat.“ So wird also voraussichtlich noch im April noch einmal eine Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald anberaumt. Zu hoffen bleibt, dass sich bis dahin jemand findet, der bereit ist, die verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen.

Von Bernd Atzenroth

Polizei Bürgermeister erstattet Anzeige - Stalker steigt Verwaltungsmitarbeiterin nach

Trotz Hausverbots kommt ein Stalker immer wieder in die Gemeindeverwaltung in Heiligengrabe (Ostprignitz-Ruppin). Dort stellt er seit Februar einer Mitarbeiterin nach. Der Mann lauerte der Frau schon öfter auf. Sie zeigte ihn an. Auch der Bürgermeister hat sich inzwischen eingeschalten. Nun beschäftigt der Fall die Polizei.

01.04.2016
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 1. April - Tankkartenautomaten demoliert

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Tankkartenautomaten einer Tankstelle in der Pritzwalker Schlachthausstraße beschädigt. Die Blechverkleidung des Automaten wurde demoliert und die Mechanik im Inneren zerstört. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

01.04.2016
Prignitz Für die SPD bei der Bürgermeisterwahl - Georg Abel tritt in Groß Pankow an

Vier Kandidaten stellen sich am Sonntag zur Wahl des Groß Pankower Bürgermeisters. Unter ihnen auch Georg Abel, der für die SPD antritt. Der 26-Jährige ist der jüngste Bewerber um das Amt. Während seines Wahlkampfes ist er durch Orte getourt und hat viel Werbung in eigener Sache gemacht. Er möchte, dass künftig die Bürgersorgen ernst genommen werden.

04.04.2016
Anzeige