Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Pfarrerin für Bad Wilsnack

Einführungsgottesdienst für Anna Trapp Neue Pfarrerin für Bad Wilsnack

Mit 29 Jahren gehört Anna Trapp zu den jüngsten Pfarrerinnen in der Landeskirche. Superintendent Daniel Feldmann hielt am Sonntag den Einführungsgottesdienst in Bad Wilsnack. Als Pfarrerin im Entsendungsdienst wird Anna Trapp für die nächsten zwei Jahre im Pfarrsprengel Wilsnack arbeiten.

Voriger Artikel
Amt Putlitz-Berge gewinnt Einwohner hinzu
Nächster Artikel
Für alle Generationen im Einsatz

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Anna Trapp und Daniel Feldmann.

Bad Wilsnack. Es war ein schöner und herzlicher und festlicher Empfang, den die Gemeinde Anna Trapp am Sonntag bereitete. Sie ist nun für zwei Jahre Pfarrerin im Sprengel Bad Wilsnack.

Bei null Grad in der Wunderblutkirche entschied sich die Gemeinde dann doch lieber für den geheizten Saal im Gemeindehaus gegenüber der Kirche. „Es ist ein Festtag“, sagte Daniel Feldmann angesichts eines vollen Saals – sogar die Tür musste offen bleiben. Der Superintendent und Bad Wilsnacker Pfarrer leitete den Einführungsgottesdienst.

Anna Trapp, die als Pfarrerin im Entsendungsdienst nach Bad Wilsnack kommt, hatte auch einige Freunde aus Berlin zu ihrer Amtseinführung mitgebracht. Als Beistand, weil sie doch etwas aufgeregt ist? „Nein, ich bin nicht aufgeregt“, versicherte die 29-Jährige vor dem Gottesdienst. „Was soll mir denn passieren? Ich werde doch von der Gemeinde aufgefangen. Ich bin in Vorfreude.“ Aber natürlich sei es schön, wenn auch Freunde dabei sind.

Zur Begrüßung sangen Elisabeth Feldmann, Kantorin Lieselotte Holzäpfel, Daniel Feldmann und Christian Richter (vl)

Zur Begrüßung sangen Elisabeth Feldmann, Kantorin Lieselotte Holzäpfel, Daniel Feldmann und Christian Richter (v.l.).

Quelle: Michael Beeskow

Als Pfarrerin im Entsendungsdienst lag es nicht in ihrer Hand, wohin sie geht. Zum Ende ihres Vikariats an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche zu Berlin habe sie sich natürlich schon Gedanken gemacht, berichtete sie. Sie habe gewusst, dass in Wittenberge und Bad Wilsnack Pfarrer gesucht werden. Im Sommer sei sie schon mal inkognito in Bad Wilsnack gewesen und habe das Team der offenen Kirche kennengelernt. Im Sommer sei sie dann in das Büro des Personaldezernenten der Landeskirche gerufen worden und der habe ihr eröffnet, dass es für sie nach Bad Wilsnack geht. „Ich habe mich nur noch gefreut“, erzählte Anna Trapp. Das hänge auch mit ihrer Partnerin zusammen, die nur 60 Kilometer entfernt in Jerichow Pfarrerin wird. Anna Trapp wurde in Paderborn geboren, studierte zunächst Geschichte und Religionswissenschaft, bevor sie an der Humboldt-Universität Berlin ein Theologiestudium aufnahm. Am Wochenende bezog die junge Frau, die die zweitjüngste Pfarrerin in der Landeskirche ist, ihre Wohnung im ersten Obergeschoss des Pfarrhauses in Bad Wilsnack, direkt über der Wohnung von Familie Feldmann. „Jetzt tanzt sie mir auf dem Kopf herum“, sagte der Superintendent dazu, wobei er durchblicken ließ, dass er überhaupt nichts dagegen habe, sondern dies sogar gut findet. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!“

Gerührt

Gerührt: die 29-jährige Pfarrerin Anna Trapp beim Einführungsgottesdienst.

Quelle: Michael Beeskow

Anna Trapp soll Daniel Feldmann entlasten in seiner Doppelfunktion als Wilsnacker Pfarrer und amtierender Superintendent des neuen, erst vor zwei Jahren gebildeten Kirchenkreises Prignitz. „Sie wird die Arbeit für mich etwas leichter machen“, sagte Daniel Feldmann. Er möchte keine seiner Aufgaben vernachlässigen – weder in der Kirchengemeinde noch im Kirchenkreis. Hinzu kommen die Bemühungen um die Wunderblutkirche, die zu einem Denkmal mit historischer Bedeutung erklärt werden soll.

Wie Christian Richter vom Gemeindekirchenrat berichtete, hatten die Kirchengemeinde wie auch der Kirchenkreis die Landeskirche um eine Stellenbesetzung in Bad Wilsnack ersucht. Wie es mit dem Kirchenkreis Prignitz weiter geht, ist derzeit noch in der Schwebe. Es laufen Fusionsgespräche mit dem Kirchenkreis Kyritz-Wusterhausen, der ebenfalls von einem amtierenden Superintendenten geleitet wird. Eine Fusionskommission will im März ihre Vorschläge vorlegen, über die dann abgestimmt wird. Daniel Feldmann möchte auch künftig als Pfarrer in Bad Wilsnack tätig sein. „Das ist meine Absicht, aber in zwei Jahren kann viel passieren“. Anna Trapp wird jetzt völlig gleichberechtigt neben ihm im Pfarrsprengel Dienst tun.

Von Michael Beeskow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg