Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Neue Teams im Museumsverein
Lokales Prignitz Neue Teams im Museumsverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 16.10.2015
Das Meyenburger Modemuseum. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Meyenburg

Auf 23 ist die Zahl der Mitglieder des im Frühjahr gegründeten Trägervereins Modemuseum Meyenburg inzwischen angestiegen. Ein Teil von ihnen traf sich jetzt zur zweiten Mitgliederversammlung, für die verschiedene Themen angesetzt waren.

So wollen die Mitglieder des Trägervereins für das Museum enger mit dem Freundeskreis Schloss Meyenburg zusammenarbeiten. Dazu war als Vertreter Stefan Simon vom Freundeskreis eingeladen worden. „Der Verein Freundeskreis soll weitere zwei Jahre bestehen bleiben“, so Jürgen Pilgrim, der Vorsitzende des Trägervereins Modemuseum Schloss Meyenburg. Einen ausführlichen Bericht über die Umwandlung des Privatunternehmens Modemuseum in ein von einem Verein geführtes Museum gab es von Meyenburgs Bürgermeister Falko Krassowski, berichtete Jürgen Pilgrim.

Zur Erinnerung: Die damalige Museumschefin Josefine Edle von Krepl – Sammlerin und Gründerin des Museums – hatte im Frühjahr 2013 angekündigt, dass sie zu ihrem 70. Geburtstag in den Ruhestand gehen wolle. Schon früh überlegten die Vertreter der Stadt, des Amtes, des Landkreises und des brandenburgischen Kulturministeriums, wie die Zukunft des Museums aussehen könnte. Josefine von Krepl verschob mehrmals ihren Übergang in den Ruhestand.

Eine Lösung bot der Betrieb des Museums durch einen Trägerverein, die nun umgesetzt wird. Der Weg bis dahin war von langen und zähen Verhandlungen geprägt. Der Verein hatte sich im März dieses Jahres gegründet, unter anderem mit Mitgliedern aus Politik und Wirtschaft. Finanziell unterstützten die Kulturstiftung der Länder sowie das Kulturministerium des Landes die Umwandlung des Museumsbetriebes. Josefine von Krepl hatte das Museum als Einzelunternehmerin geführt. Zum 1. Juni dieses Jahres übernahm der Verein um seinen Vorsitzenden Jürgen Pilgrim die Trägerschaft für das Modemuseum – das bedeutete auch personelle Umstrukturierungen. Die Leitung der Einrichtung hat seitdem der eigens eingestellte Geschäftsführer Axel Voigt. Dieser informierte in der Mitgliederversammlung laut Jürgen Pilgrim über aktuelle Aktionen des Museums und anstehende Veranstaltungen. Die für den kommenden Samstag angekündigte Walzernacht ist abgesagt, in den kommenden Wochen folgen weitere Veranstaltungen.

In der Versammlung haben die Vereinsmitglieder vier Arbeitsgruppen gebildet, so der Vorsitzende: „Die erste befasst sich mit Veranstaltungen, die zweite mit Marketing und Werbung , die dritte mit dem Thema Textilien und die vierte mit Café und Shop“, erklärte er. Interessierte Vereinsmitglieder konnten sich demnach in Listen für die verschiedenen Teams eintragen, die künftig unabhängig vom Vorstand arbeiten sollen. Das diene nicht allein dazu, den Vorstand zu entlasten, sondern auch dazu, „kreativer zu werden“, so Jürgen Pilgrim: „Es gibt Leute, die möchten unbedingt etwas tun als Vereinsmitglied, darin sehen sie den Sinn ihrer Mitgliedschaft.“

Von Beate Vogel

Prignitz Wittenberge: Ausstellung über Armut und Reichtum - Prävention in alternativer Form

Ihren Gedanken und Gefühlen zu Armut und Reichtum gaben die Teilnehmer eines Projektes der Insolvenzhilfe Prignitz Ausdruck. Das Ergebnis ist jetzt in einer Ausstellung dokumentiert.

16.10.2015
Prignitz Für neues Spielgerät in Wittenberge - Bürgermeister sponsert Jahn-Schüler

Sie laufen für ihre Schule und lassen sich dabei sponsern. Rund 270 Mädchen und Jungen der Wittenberger Jahn-Grundschule drehen am Donnerstag ihre Runden um das Schulgebäude. Vom Erlös möchten sie ein neues Spielgerät kaufen. Als einer der ersten Sponsoren wurde Bürgermeister Oliver Hermann gewonnen. Die Stadt steuert 50 Euro bei.

16.10.2015
Prignitz Nach drei Minuten Gebäude evakuiert - Sparkasse Pritzwalk übt den Brandfall

Blaulicht und Martinshorn an der Sparkasse Pritzwalk: Die Mitarbeiter des kreislichen Geldinstituts probten am Montag den Brandfall. Laut Szenario sollte in einem Lagerraum Rauchentwicklung beobachtet worden sein. Nach drei Minuten war das Gebäude leer.

16.10.2015
Anzeige