Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neumann braucht noch Unterschriften

Pritzwalk Neumann braucht noch Unterschriften

Weil die Listen für seine Unterstützer nicht im Rathaus ausgelegen hatten, muss Kai Neumann die Unterstützerunterschriften für seine Bürgermeister-Kandidatur noch einmal sammeln. Jetzt liegen die Listen im Rathaus aus. Zwar bleiben nur wenige Tage Zeit, doch ist Neumann sicher, die nötige Zahl an Unterschriften noch zu erreichen.

Voriger Artikel
Spende für Notfallseelsorger übergeben
Nächster Artikel
Koch- und Hotelfach-Azubis proben für Prüfung

Kai Neumann muss seine Unterstützerunterschriften noch mal sammeln.

Quelle: Bernd Atzenroth

Pritzwalk. Kai Neumann, parteiloser Einzelbewerber für das Bürgermeisteramt in Pritzwalk, muss noch einmal Unterschriften sammeln, um seine Kandidatur abzusichern. Zwar hatte er eigentlich schon genug Unterstützer beisammen gehabt, doch hat er die Unterschriften falsch gesammelt: Die Listen dafür müssen nämlich im Rathaus ausliegen. Auf die Frage, wie viele Unterschriften noch fehlen, meinte er nun: „Eigentlich alle.“ Wer Neumanns Kandidatur also unterstützen und erneut seine Unterschrift für ihn leisten will, kann dies nunmehr im Rathaus tun, denn dort liegen die Listen nun aus. Von 9 bis 15 Uhr kann man sich hier täglich eintragen. Viel Zeit bleibt aber nicht mehr: Am 20. Juli ist Meldungsschluss für Kandidaturen. Neumann ist aber optimistisch, bis dahin die nötige Zahl an Unterschriften zusammen zu bekommen.

Am 24. September soll der Nachfolger des Langzeitamtsinhabers Wolfgang Brockmann gewählt werden. Neben Neumann haben drei weitere Männer bislang ihre Bewerbung um das höchste Amt in der Stadt angekündigt. Ronald Thiel, Brockmanns Stellvertreter, wird von den Fraktionen von CDU, FDP und KBV im Stadtparlament unterstützt. SPD und Linke setzen auf den Kandidaten Ralf Knacke, der auch bei den Freien Wählern Sympathien genießt. Für die AfD geht deren Kreisvorsitzender Thomas Schlaffke ins Rennen. Dem Vernehmen nach soll noch eine weitere Kandidatin um Unterstützerunterschriften bemüht sein, aber das ist nicht bestätigt. Amtsinhaber Wolfgang Brockmann, seit 27 Jahren im Amt, wird wohl nicht wieder antreten. Er hatte seine volle Unterstützung für Thiel bekundet, allerdings gibt es keine persönliche öffentliche Erklärung Brockmanns dazu, sondern nur einen entsprechenden Satz in der Mitteilung, mit der Thiel seine Bewerbung erklärte.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg