Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Nicht schön genug? Streit um Loriot-Denkmal
Lokales Prignitz Nicht schön genug? Streit um Loriot-Denkmal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 02.06.2016
Dieses Loriot-Denkmal halten die Tochter des Künstlers und viele in seiner Geburtsstadt Brandenburg/Havel für wenig gelungen. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Falkenhagen

Das „Hotel & Restaurant Falkenhagen“ liegt in Pritzwalk, einer kleiner Stadt in der Prignitz. Es verfügt über eine Drei-Sterne-Klassifizierung, Tagungs- und Seminarräume und seit Neuestem über eine Bodenplatte. Darauf soll bald Loriot stehen – als 2,30 Meter hohe Bronzestatue. Genau der Loriot, der den Deutschen Stunden unvergesslicher Komik geschenkt hat.

Die überlebensgroße Statue soll den bekanntesten Sohn der Stadt Brandenburg an der Havel ehren. Brandenburg würdigt Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow ebenfalls, allerdings nur sein Werk in Form eines Waldmops-Zentrums. Das dürfte dem Naturell des als zurückhaltend, ja reserviert geltenden Vicco von Bülow eher entsprochen haben. Einen Mops hat der Schöpfer des nunmehr für Falkenhagen vorgesehenen Loriot-Denkmals, der Bildhauer Udo Jahn van Zörijen, seiner Bronze-Kreation beigestellt.

Die Mopsfigur, die Teil des Loriot-Denkmals ist. Quelle: dpa

Das „hätte Vicco von Bülow selbst nie gewollt“

Warum die Stadt Brandenburg das Denkmal nicht wollte, darüber muss nicht spekuliert werden. „Der Kulturverein Brandenburg, der den Denkmal-Wettbewerb ausgeschrieben hatte, entschied sich Ende 2014 bewusst gegen den betreffenden Entwurf“, sagt der Pressesprecher der Stadt Brandenburg an der Havel, Frank Penkawa. „Ein 2,30 Meter hoher Bronze-Loriot, der auf einem Sockel steht, das hätte Vicco von Bülow selbst nie gewollt“, sagt der Stadtsprecher. Das Waldmops-Zentrum hingegen sei ein lebendiges Denkmal, es werde stets um weitere Skulpturen ergänzt und sorge für Gesprächsstoff.

Diskutieren Sie mit

Wie finden Sie es, liebe Leser, dass die Statue, die in Loriots Geburtsstadt Brandenburg abgelehnt wurde, nun in die Prignitz kommt? Mailen Sie uns unter prignitz@MAZ-online.de und diskutieren Sie auf Facebook mit bei MAZ Prignitz Ruppin.

Erstklassige Werbung für das Hotel

Naturgemäß sehen das die Initiatoren der Denkmal-Aufstellung etwas anders. Das Hotel und Restaurant in Falkenhagen gehört der Firma Tul Agroservice (Transport, Umschlag Lagerung). Deren Geschäftsführer Gerhard Plack kennt den Künstler Udo Jahn van Zörijen „geschäftlich“. Die Bronze-Statue wäre doch eine erstklassige Werbung für das Hotel, überlegten sich Gerhard Plack und der inzwischen im Ruhestand lebende Udo Dallmann. Letzterer wurde damit beauftragt, das Werden des Denkmals zu begleiten, sich um die technischen Details zu kümmern, die Überführung und das feierliche Enthüllen zu betreuen.

Künstler Udo Jahn van Ziörjen(l.)und Bildgießer Klaus Cenkier mit dem Loriot-Denkmal in Ziesar. Die 2,30 Meter große Bronzeplastik, zu deren Füßen ein Mops sitzt, soll am 25. Juni vor dem Hotel in Falkenhagen aufgestellt werden. Quelle: dpa-Zentralbild

Loriots Tochter erkennt ihn nicht wieder

„Die Tochter Loriots, Susanne von Bülow, hat wohl gesagt, sie erkenne ihren Vater in der Statue nicht wieder“, erklärt Udo Dallmann. „Das kann ich überhaupt nicht verstehen. Man erkennt Loriot sehr wohl, die Darstellung ist detailgetreu, einzelne Härchen sind zu erkennen.“ Aber, so vermutet der momentan als Kunstbeauftragter agierende frühere Tul-Geschäftsführer, die Tochter habe ohnehin „etwas gegen unsere Aktivitäten“. Zur Enthüllung des Denkmals wollte der Autor und Sprecher Rainer Sander ein Programm mit Loriot-Sketchen aufführen“, sagt Udo Dallmann. Doch das habe Susanne von Bülow nicht gestattet. Nun gibt es ein allgemeines Programm, das sich an Loriot orientiert.

Schweigen über den Kaufpreis

Über den Kaufpreis des Denkmals schweigen beide Seiten. Dennoch setzen die Falkenhagner Hotelbetreiber einige Hoffnung auf den Neuerwerb. „Für unser Marketing werden wir uns sicher etwas einfallen lassen“, sagt Udo Dallmann. „Solch eine Investition muss sich ja schließlich amortisieren.“

Von Andreas König

Ostprignitz-Ruppin Debatte über die Kreisgebietsreform - Prignitz überrascht von Kritik aus Neuruppin

Am Donnerstag und Freitag berät der Innenausschuss des Landtages über die umstrittene Kreisgebietsreform. Prignitz und Ostprignitz-Ruppin sind sich nicht einig in ihrem Vorgehen: Während die Prignitz darauf setzt, dass die Reform noch zu stoppen ist, wollte OPR schon mal die Möglichkeiten ausloten, wie die beiden Kreisverwaltungen zusammenarbeiten können.

04.06.2016

Es hat schon Tradition, dass die Schüler des Chores vom Wittstocker Gymnasium nach ihrem Trainingslager in Sewekow in der dortigen Dorfkirche ein Konzert geben. Und so füllte sich das Gotteshaus auch am Dienstag wieder mit zahlreichen Gästen, die nicht nur passiv lauschen, sondern auch lautstark mitsingen durften.

04.06.2016

Brandenburgs Windkraftgegnern läuft die Zeit davon. Nicht mal die Hälfte der erforderlichen 80 000 Unterschriften hatte die Volksinitiative gegen Windräder im Wald und für größere Mindestabstände Anfang April zusammen. Gründe für das schleppende Verfahren glauben die Windkraftgegner genug zu kennen.

04.06.2016
Anzeige