Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Noch ein Rabatt für Frühzahler in Meyenburg

Stadt bietet Abschlag im Sanierungsgebiet Noch ein Rabatt für Frühzahler in Meyenburg

Noch einmal will die Stadt Meyenburg privaten Bauherren im Sanierungsgebiet „Stadtkern Meyenburg“ die Möglichkeit bieten, mit einer vorzeitigen Ablösung ihrer Ausgleichsbeiträge einen Rabatt zu nutzen. Da das Angebot aus dem Haushalt der Stadt finanziert werden muss, beschließen darüber noch die Stadtverordneten.

Voriger Artikel
Wittenberge will den Brandenburg-Tag
Nächster Artikel
Mutmaßlicher Sextäter (16) auf freiem Fuß

Die Sanierung der Wallstraße wurde gefördert.

Quelle: Beate Vogel

Meyenburg. Noch bis zum Jahresende 2017 läuft das Bund-Länder-Programm Sanierungsgebiet „Stadtkern Meyenburg“. Während öffentliche Projekte, die über das Programm mitfinanziert werden, schon lange abgeschlossen sind, konnten private Bauherren für bestimmte Renovierungsarbeiten an ihren Häusern noch Zuschüsse beantragen, etwa für die Außenhülle oder für Fenster. Sie könnten jetzt noch einmal die Chance bekommen, ihre Ausgleichsbeiträge vorzeitig abzulösen. „Das würde ihnen eine Ersparnis von drei Prozent ermöglichen“, erklärte Amtsdirektor Matthias Habermann im Ausschuss für Ordnung und Soziales am Mittwochabend.

Mit der besseren Infrastruktur und den geförderten Baumaßnahmen an den Gebäuden steigt der Wert der Grundstücke im Sanierungsgebiet. Die Eigentümer zahlen dafür einen so genannten Ausgleichsbetrag. In drei Stufen hatte die Stadt Meyenburg privaten Bauherren über mehrere Jahre verteilt angeboten, ihre Ausgleichsbeiträge vorzeitig abzulösen. „Es gab dafür 15, zehn und fünf Prozent Erlass“, erinnerte der Amtsdirektor. Der letzte möglich Abschlag in Höhe von fünf Prozent war bis Ende 2011 gewährt worden.

Vorzeitige Ablöse kommt Stadt zugute

Wenn das Fördergebiet „Stadtkern Meyenburg“ nach zehn Jahren Ende 2017 aufgehoben wird, werden laut Habermann die Bescheide für den Abschlagsbeitrag verschickt. „Der Nachteil ist dann, dass zwei Drittel der Beiträge wieder an Land und Bund gehen“, so der Amtsdirektor. Bei der vorzeitigen Ablöse hingegen könne die Stadt das Geld in den Treuhandfond übernehmen und für weitere Sanierungsmaßnahmen im Stadtkern verwenden. Interessierte Bauherren könnten für die vorzeitige Ablöse ihrer Ausgleichsbeiträge einen Antrag in der Amtsverwaltung stellen.

Der Rabatt für die Bauherren, den die Stadt noch einmal anbieten will, müsste aus dem Meyenburger Haushalt finanziert werden. „Das wären 3000 Euro“, weiß Habermann. Darüber soll in der nächsten Stadtverordnetenversammlung beraten und beschlossen werden.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg