Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ohne Aufenthaltsgenehmigung unterwegs

Prignitz: Polizeibericht vom 5. November Ohne Aufenthaltsgenehmigung unterwegs

Sie waren offenbar auf der Durchreise in ein anderes Land: Am Mittwoch wurden eine vierköpfige Familie aus dem Irak und ein Syrer auf dem Wittenberger Bahnhof ohne Aufenthaltsgenehmigung angetroffen. Die Polizei nahm das Quintett zunächst in Gewahrsam, registrierte sie und behandelte sie erkennungsdienstlich.

Voriger Artikel
Brisante Themen diskutiert
Nächster Artikel
Tempo 30 für Lkw in Pritzwalk


Quelle: dpa

Wittenberge. Ohne Aufenthaltserlaubnis griff die Bundespolizei am Mittwochvormittag auf dem Wittenberger Bahnhof eine Gruppe von fünf Personen ausländischer Herkunft auf Es handelte sich um einen 49-jährigen Iraker, der mit seinen drei Kindern im Alter von vier bis achtzehn Jahren unterwegs war, und einen 30-jährigen Syrer. Keiner von ihnen konnte eine gültige Aufenthaltserlaubnis für Deutschland vorlegen. Sie suchten auch nicht um Asyl nach. Die drei Erwachsenen wurden von der Bundespolizei vorläufig festgenommen und in den Gewahrsam der Polizeiinspektion Prignitz gebracht. Die beiden Kinder wurden während der polizeilichen Maßnahmen vorübergehend in Obhut des Jugendamtes des Landkreises Prignitz gegeben und versorgt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden die Männer vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Sie wurden an die Ausländerbehörde übergeben. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden entsprechende Meldebescheinigungen für die Erstaufnahmeeinrichtung übergeben. Alle fünf Personen wurden um 20.50 Uhr durch den Bereitschaftsdienst der Stadt Perleberg übernommen und untergebracht. Auf MAZ-Nachfrage zum Sachverhalt erklärte Polizeisprecher Toralf Reinhardt, dass die Gruppe offenbar auf der Durchreise gewesen sei und in ein anderes Land wolle.

Wittenberge: Lösegeld-Trojaner eingeschleust

Eine Wittenberger Firma erstattete am Mittwoch bei der Polizei eine Strafanzeige wegen Erpressung. Die Firma hat sich offenbar unbeabsichtigt einen Virus, einen sogenannten Lösegeld-Trojaner, in ihr Computersystem geholt. Nun sind alle Systeme und Dateien gesperrt und eine Lösegeldsumme wird erpresst. Wie hoch der entstandene Sachschaden für die Firma ist, ist bisher noch nicht klar. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen und warnt ausdrücklich davor, das geforderte Geld zu bezahlen. Es ist zu vermuten, dass sich der Trojaner in einem Mailanhang befand, der von einem Firmenmitarbeiter geöffnet wurde.

Wittenberge: In acht Garagen eingebrochen

Unbekannte Täter öffneten im Zeitraum von Sonntag bis Mittwoch gewaltsam die Eingangstüren von insgesamt acht Garagen eines Komplexes in der Tivolistraße in Wittenberge. Es wurden unter anderem ein Kindermotorrad und ein Kinderquad gestohlen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor.

Wittenberge: Rasenmäher aus Schuppen geklaut

In der Zeit von Dienstag bis Mittwoch entwendeten unbekannte Täter in Wittenberge, Schwartauer Weg, aus einem Geräteschuppen einen Rasenmäher. Es entstand ein Sachschaden von zirka 200 Euro.

Wittenberge: Versuchter Wohnungseinbruch

Die Kellereingangstür eines Mehrfamilienhauses Wittenberge wäre in der Nacht von Dienstag zum Mittwoch beinahe von saußen gewaltsdam geöffnet worden. Doch dies misslang: Die unbekannten Täter gelangten nicht in das Mehrfamilienhaus. Es entstand ein Schaden von zirka 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Wittenberge: Das Fahrrad war weg

Ein Fahrrad. das sich ein 30-Jähriger von einem Bekannten in Wittenberges Dr.-Salvador-Allende-Straße geliehen hatte, wurde gestohlen. Das 28er Herrenrad der Marke Diamant hatte er auf den nicht umfriedeten Hof des Grundstückes abgestellt und gesichert. Als er das Rad am Mittwoch gegen 13 Uhr wieder nutzen wollte, stellte er den Diebstahl fest. Es war trotz Suche auch im Umfeld nicht aufzufinden.

Perleberg: Beim Ausparken hat es gekracht

Eine 24-jährige Fahrerin stieß mit ihrem Pkw VW am Mittwoch gegen 15.10 Uhr in der Perleberg Thomas-Müntzer-Straße beim Ausparken gegen einen Pkw Mazda im fließenden Verkehr. Es entstand ein Schaden von zirka 4000 Euro.

Pritzwalk: Zurückgerollt und aufgefahren

Auf dem Kietz in Pritzwalk an der Einmündung zur Rostocker Straße rollte am Mittwoch gegen 17.15 Uhr ein Fahrzeug, dessen 79-jähriger Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste, zurück und stieß dabei gegen ein anderes wartendes Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von zirka 100 Euro.

Quitzow: Seitliche Berührung zweier Lkw

Zwei Lkw berührten sich am Mittwoch auf der Buchholzer Chaussee bei Quitzow seitlich. Beim Vorbeifahren hatte der eine Lkw, der vom Gewerbegebiet in Richtung L 10 fuhr, den anderen Lkw gestreift. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 300 Euro.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg