Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Ohne Führerschein, aber mit Drogen
Lokales Prignitz Ohne Führerschein, aber mit Drogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 22.04.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Marienfließ: Transporter gestohlen

Am Donnerstag Morgen bemerkte ein Mitarbeiter einer Baufirma gegen 5.25 Uhr, dass der Firmen-Renault Master mit dem amtlichen Kennzeichen OPR-BP 20 entwendet worden war. Der Mitarbeiter hatte das Fahrzeug am Vorabend in Krempendorf in der Stolpe abgestellt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 40 000 Euro. Die Fahndung nach dem Wagen wurde eingeleitet.

Pritzwalk: Lkw rammte geparkten Wagen

Ein Brummifahrer rangierte am Donnerstag gegen Mittag mit seinem MAN in Pritzwalk, in der Meyenburger Straße. Dabei stieß er gegen einen dort geparkten Mitsubishi. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Wittenberge: Beim Abbiegen touchiert

Am Donnerstag um 12.15 Uhr wollte eine 72-jährige Opel-Fahrerin in Wittenberge von der Hartwigstraße in Wittenberge in die Straße An der Schwimmhalle einbiegen. Dabei stieß sie gegen einen Fiat, der auf die Hartwigstraße auffahren wollte. Durch den Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Wittenberge: Vorfahrt nicht beachtet

Am Donnerstag um 17.45 Uhr versuchte eine 68-jährige Renault-Fahrerin in Wittenberge vom Heinrich-Heine-Platz nach links auf die Ernst-Thälmann-Straße aufzufahren und beachtete dabei nicht einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Mazda. Es kam zum Zusammenstoß, durch den beide Autos beschädigt wurden. Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

Von MAZonline

23 Hektar Land hat die Europäische wirtschaftliche Interessengemeinschaft „Goldenes Grabow“ erwerben können. Die idealistische Initiative arbeitet an einer neuen ökologisch- und familienorientierten Gemeinschaftsform und daran, dass die Dörfer im Bewusstsein wieder den hohen Stellenwert bekommen, den sie eigentlich haben.

25.04.2016
Prignitz Flüchtlingskinder mussten mitunter warten - Platz in Prignitzer Schulen wurde knapp

Die Flut an Flüchtlingen traf die Bildungslandschaft in der Prignitz ebenso wie alle anderen Bereiche. Auch wenn das Staatliche Schulamt auf die Anforderungen vorbereitet gewesen sei, wie Schulrat Harald Schmidt sagt, mussten in der Prignitz manche Flüchtlingskinder auf einen Platz in einer weiterführenden Schule warten.

25.04.2016

Nach der umstrittenen Kreisgebietsreform will das Land die Gerichtsstandorte überprüfen. Das haben SPD und Linke vereinbart. Brandenburgs CDU-Landeschef Ingo Senftleben hält nichts davon, genau so wie von der gesamten Reform. Beim Kaminbargespräch der Wirtschaftsjunioren in Neuruppin verwies der Politiker auf Beispiele aus anderen ostdeutschen Ländern.

24.04.2016
Anzeige