Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Heimspiel für Opernsängerin Sophia Körber
Lokales Prignitz Heimspiel für Opernsängerin Sophia Körber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 01.03.2018
Opernsängerin Sophia Körber begeisterte mit ihrer ausdrucksstarken Stimme in Begleitung von Piotr Fidelus am Klavier. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Wolfshagen

Ganz viele kleine „musikalische Schatzkästchen“ öffneten am Sonntagnachmittag die Sängerin Sophia Körber in Begleitung des Pianisten Piotr Fidelus im Schlossmuseum in Wolfshagen. „Darunter bekannte klassische und romanische Lieder, aber auch Exoten. Ich möchte alle Gäste mit auf eine Reise nehmen und die Musik für sich sprechen lassen“, so die Opernsängerin.

Sophia Körber war schon zweimal Preisträgerin der Lotte-Lehmann-Woche in Perleberg. Sie verfeinerte ihr Talent über die Jahre in Meisterkursen, trat in vielen Operninszenierungen auf und hat neue Musik in Opernuraufführungen vermittelt. Mit ihrem aus Polen stammenden Begleiter Piotr Fidelus stellte sie nun ein märchenhaftes Programm zusammen, in dem der Mond in seinen Variationen eine große Rolle spielt.

Die Natur hat es ihr angetan

Von Karol Szymanowski trug das Duo „Sechs Lieder der Märchenprinzessin“, vor – und der bunte Reigen ging weiter über Claude Debussy, Darius Milhaud, Hugo Wolf bis hin zu Erich Wolfgang Korngold. „Fröhliche Lieder, aber auch ernste Klänge gestalten den Liedernachmittag“, sagt Sophia Körber. Besonders die Natur hat es ihr dabei besonders angetan. „Beim Einsingen sah ich die Stepenitz aus dem Fenster vorbeirauschen. Ich bin immer wieder fasziniert, wie die Natur mit den Liedern harmonisiert.“

Der polnische Pianist Piotr Fidelus erhielt schon im Alter von sechs Jahren den ersten Klavierunterricht und studierte an der Fréderik-Chopin-Musikuniversität in Warschau, wo er seit 2013 auch Assistent für Kammermusik ist.

Konzert in der Heimat

Mehrere Jahre studierte er zudem an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover in den Fächern Liedgestaltung und Opernkorrepetition. Er nahm bereits an zahlreichen Wettbewerben teil und ist Stipendiat bei dem Verein „Yehudi Menuhin Live Music Now“ in Hannover, der es sich zur Aufgabe macht, den Menschen Musik live vor Ort nährer zu bringen.

„Wir freuen uns, dass sie hier nahe ihrer Heimat wieder zu hören ist“, zeigte sich Bernhard von Barsewisch, Vorsitzender des Fördervereins Schlossmuseum in Wolfshagen, begeistert. „Mit ihr und ihrem Begleiter ist der Saal immer besonders voll. Die beiden sind ein richtiger Besuchermagnet.“

Von Marcus J. Pfeiffer

Mit Begeisterung sind mehr als 30 Kinder in der Meyenburger Angelschule aktiv, die unter dem Dach des Angelvereins Buchholz agiert. Michaela Kirch versteht es, die Nachwuchsangler für das Hobby zu begeistern. Sie lernen nicht nur etwas über Fische, sondern auch über Umweltschutz. Und manchmal hängt das große Glück am Haken.

01.03.2018

Mit tollen Ergebnissen kehrten die beiden Prignitzer Teilnehmer von der Landesmathematikolympiade zurück. Tobias Hampe, Schüler der 5, Klasse aus Putlitz wurde mit einem 3. Preis geehrt. Leni Lotte Klakow aus der 8. Klasse des Gymnasiums Pritzwalk errang einen 2. Preis. Ihr wird außerdem eine große Ehre zuteil.

01.03.2018

Am kommenden Sonnabend wird in Brüsenhagen mit der „Nordost-Windrose“ zum elften Mal der Literaturpreis Nordost vergeben. Gewinner ist diesmal Michael Hackethal aus Kalkar (Nordrhein-Westfalen). Er wird aus seinem Siegertext und aus weiteren Werken lesen.

01.03.2018