Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Ordnungsamt wird stärker kontrollieren
Lokales Prignitz Ordnungsamt wird stärker kontrollieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 05.03.2018
Das große Schleppdach auf dem Meyenburger Hagenplatz wird gern als geschützter Parkplatz missbraucht. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Meyenburg

Hundekot im Schlosspark und Falschparker auf dem Hagenplatz – für die Mitglieder der Meyenburger Ausschüsse sind das unendliche Geschichten. Nachdem kürzlich der städtische Ordnungs- und Sozialausschuss wieder einmal nach einer möglichen Lösung in Sachen Hundehaufen und Hagenplatz suchte, sprachen in dieser Woche auch die Mitglieder des Hauptausschusses darüber. Auf den ersten Blick scheint es, dass es eben keine schnelle Lösung gibt. Amtsdirektor Matthias Habermann kündigte nun an, dass das Ordnungsamt demnächst seine Kontrollen verstärken wird.

Hauptausschussmitglied Christian Rosenthal von der Wählergemeinschaft war diesmal von Bürgern angesprochen worden, weil die Wege und Rasenflächen im Park von Hundekot verschmutzt sind. Vor allem der Hauptweg vom Schlossrondell in Richtung Kirche sei betroffen. Es sei richtig ekelhaft, hatten bereits einige Mitglieder des Ordnungsausschusses Anfang Februar die Situation beschrieben – aus eigener Erfahrung.

Keine Außendienstmitarbeiter

Grundsätzlich müssen Hundehalter wie überall auch in Meyenburg die kleinen Tütchen mitführen, in denen sie die Hinterlassenschaften ihres Tieres wieder mitnehmen. Mit regelmäßigen Rundgängen kontrollieren lässt sich das – auch angesichts der Personalstruktur im Ordnungsamt – kaum, hatte Ordnungsamtsleiterin Anne-Katrin Weber erklärt: „Wir haben ja keine Außendienstmitarbeiter.“

Auch die Falschparker unter der Markthalle auf dem Hagenplatz scheinen unbelehrbar: Die Fläche ist als Spielstraße ausgewiesen. Parken ist dort verboten. In den Ausschüssen der Stadt haben die Abgeordneten bereits mehrfach über die Installation von Pollern diskutiert, dies aber bisher immer wieder verworfen.

Schmerzgrenze erreicht

Nach wie vor werde die Fläche aber laut Amtsdirektor Habermann missbraucht: Vor allem bei Frost oder in heißen Sommern bietet das Schleppdach auf dem Hagenplatz geschützte Bedingungen für die Autos. „Einige haben sich sogar beschwert, weil wir sie auf die geltenden Regeln hingewiesen haben.“

Jetzt ist aber offenbar eine Schmerzgrenze erreicht: Der Amtsdirektor kündigte an, dass das Ordnungsamt demnächst wieder intensiver kontrollieren wird – die Hundehalter im Schlosspark ebenso wie Falschparker auf dem Hagenplatz.

Von Beate Vogel

Auf eine Reise durch die Geschichte der Rockmusik nahmen vier Musiker der Liveband „EDR experience“ Schüler aus der Prignitz mit. Vom Blues, über Reggae bis hin zum Hardrock: Mit viel Spielfreude brachten die Musiker maßgebende Protagonisten auf die Bühne und haben so Wissensvermittlung mit Emotionen und Spaß verbunden.

05.03.2018

Ein Feuer hat in der Nacht zum Freitag in Wolfshagen (Prignitz) ein Einfamilienhaus komplett zerstört. Ein Hausbewohner wird vermisst. Wegen des Frostes gestalten sich die Löscharbeiten schwierig.

02.03.2018

Ist die alte Baumschule im Pritzwalker Hainholz verkauft oder nicht? Das blieb nach der Stadtverordneten­versammlung offen. Bürgermeister Ronald Thiel erwartet von der unteren Forstbehörde eine klare Entscheidung, ob die Fläche Wald­eigenschaften besitzt oder nicht. Die Behörde hatte 2017 innerhalb von zwei Wochen gegensätzliche Auffassungen vertreten.

04.03.2018
Anzeige