Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Penny baut neuen Markt gegenüber dem alten
Lokales Prignitz Penny baut neuen Markt gegenüber dem alten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.10.2017
Wo einst Netto verkaufte, will jetzt Penny bauen: Im Frühjahr 2018 soll der moderne Markt in Meyenburg fertig sein. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Meyenburg

Vom einstigen Nettomarkt in der Parchimer Straße in Meyenburg ist nichts mehr zu sehen. Mit Baggern und Radladern wurde in den vergangenen Tagen und Wochen das Gebäude dem Erdboden gleichgemacht. Die Zukunft der neu entstandenen Fläche steht bereits fest. Hier will der Markendiscounter Penny, der genau gegenüber einen Supermarkt betreibt, eine neue Halle bauen, informierte Steffen Graupner, Regionsleiter Großbeeren der Penny-Markt Gesellschaft mit Sitz in Teltow.

„In unserem bisherigen Standort sind wir seit über 22 Jahren in Meyenburg vertreten“, so Graupner. Die aktuelle Verkaufsfläche von 600 Quadratmetern sei zu klein, um den Kunden dauerhaft ein zeitgemäßes Einkaufen zu ermöglichen. „Das Gebäude erfüllt zudem nicht mehr die Voraussetzungen, die unsere Kunden und wir an eine moderne, zeitgemäße und nachhaltige Einkaufsstätte stellen“, teilte der Regionsleiter mit. Daher habe sich das Unternehmen entschlossen, mit einem Neubau die Wünsche seiner Kunden zu berücksichtigen.

Neueröffnung zu Ostern

„Wir nutzen dafür das Grundstück gegenüber mit einer leerstehenden Gewerbeimmobilie.“ Der Abriss ist bereits erfolgt. Ein regional ansässiger Generalunternehmer aus Lübz wird nun mit dem Hochbau und dem Errichten der Außenanlagen beginnen. „Wir planen die Neueröffnung nach Ostern 2018“, so Graupner. Der Bauzeitplan sei freilich auch von den Witterungsverhältnissen abhängig.

Der neue Penny-Markt in Meyenburg entspreche dann der aktuellsten Baubeschreibung des Unternehmens, das zur Rewe-Gruppe gehört, und sei von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen mit Gold zertifiziert. Graupner: „Wir setzen bei der Errichtung auf nachhaltige Rohstoffe und eine energieeffiziente Betreibung des Marktes.“ So werde moderne LED-Lichttechnik verbaut. Zudem werde der Markt durch die Rückgewinnung der Abwärme der Kältetechnik beheizt.

2500 Artikel in den Regalen

Auf künftig mehr als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche könne Penny sein Sortiment übersichtlicher anbieten und zusätzliche regionale Artikel platzieren. Wie bisher sollen gut 2500 Artikel in den Regalen stehen. Die bereits ansässigen Geschäfte Frisör und Imbiss bleiben erhalten, so der Regionsleiter. Ergänzt werden sollen die Einkaufsmöglichkeiten um ein regionales Fleischerfachgeschäft und einen Backshop, die ebenfalls neu errichtet werden. Künftig werden auch Kundentoiletten zur Verfügung stehen. Weitere neue Märkte sind aktuell in Dömitz, Grabow, Malchin und Neuruppin im Bau. In der Planung befinden sich bereits Standorte in Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg.

Netto hatte seinen Standort in der Parchimer Straße 2013 verlassen, um sich in der Pritzwalker Straße neu und größer zu präsentieren. Auch diesem Discounter war der alte Markt zu klein geworden.

Von Beate Vogel

Das Trinkwasser für die rund 500 Einwohner von Bälow, Rühstädt, Scharleuk, Gnevsdorf, Abbendorf und Klein Lüben kommt seit kurzem aus Bad Wilsnack. Der Westprignitzer Trinkwasser- und Abwasserzweckverband lässt das Wasserwerk Bälow stilllegen und Druckerhöhungsstation umbauen. Eine Million Euro kostet die Investition

05.10.2017

Ein 36-jähriger Wittenberger hatte in seiner Wohnung in der Karlstraße Waffen und Munition in Größenordnungen gelagert. Weil die Polizei bei ihren Ermittlungen auf den Mann gestoßen war, erließ das Amtsgericht Neuruppin jetzt einen Durchsuchungsbeschluss. Die Polizisten kamen früh am Morgen und forderten auch das LKA an.

02.10.2017

Der Kemnitzer Magier Johannes Giertz hat nun eine Fortbildung zum Hypnotiseur gemacht. Innerhalb von wenigen Sekunden versetzt er seine Gegenüber in Trance. Allerdings könne das nur dann gelingen, wenn der Andere das auch möchte. Erzwingen könne er die Trance auf keinen Fall.

05.10.2017
Anzeige