Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Perleberg: Schüler messen Blutdruck

Zukunftstag in der Prignitz Perleberg: Schüler messen Blutdruck

Der Zukunftstag bietet Schülern die Möglichkeit, sich einen Tag lang über einen Beruf ihrer Wahl zu informieren. In Perleberg besuchten Mädchen und Jungen beispielsweise die Schule für Gesundheitsberufe am Kreiskrankenhaus Perleberg und ließen sich von den Auszubildenden erklären, was sie dort lernen können.

Voriger Artikel
Wenn das nötige Kleingeld fehlt
Nächster Artikel
Groß Pankow: Überseecontainer gestohlen

Jessica Dröge (r.) darf bei Pflegeschülerin Theresa Bremer den Blutdruck messen. Schüler Savio Hamann gibt Erläuterungen.

Quelle: Andreas König

Perleberg. Eine nette Idee hatte sich Frauke Gramsch für die Teilnehmer des Zukunftstages ausgedacht. Die Schule für Gesundheitsberufe am Kreiskrankenhaus Prignitz empfing 15 Schülerinnen und Schüler aus Wittenberge, Pritz­walk, Glöwen und Perleberg. Während sie sich am Vormittag im Kreiskrankenhaus umsahen, konnten sie nach der Mittagspause selbst tätig werden. Zuvor ließ die Diplompädagogin Frauke Gramsch die „jungen und die alten Schüler“, wie sie sich ausdrückte, auf dem Flur einen „länglichen Kreis“ bilden. Die Schüler der Klassen 7 bis 10 stellten sich kurz vor. Vor allem sollten sie sagen, was sie gerade machen würden, wenn kein Zukunftstag wäre. Darauf hielt Frauke Gramsch über dem jeweiligen Kopf ein Schild mit einem Willkommensspruch in die Höhe. Die übrigen lasen jeweils vor, so dass sich beispielsweise folgender Dialog entspann. „Ich bin Jessica vom Gymnasium Wittenberge, und wenn ich nicht hier wäre, würde ich lesen.“ Die Antwort der Gruppe lautete beispielsweise: „Hut ab, dass du es zu uns geschafft hast, wir freuen uns, dass du hier bist.“

Nach dem ausführlichen Begrüßungsritual ging es an die medizinische Praxis. Die angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger, selbst alle im ersten Ausbildungsjahr, erklärten den Schülern von Oberschule und Gymnasium, wie der Blutdruck korrekt gemessen wird. Sie legten die Riva-Rocci-Manschette an und hörten den Puls per Stethoskop. Um die körperlichen Zusammenhänge zu erkennen, durften sie anschließend einige Hüpfer mit dem Springseil absolvieren, um hernach den nunmehr höheren Blutdruck zu messen. Alles in allem ein erlebnisreicher Tag für Schüler jeden Alters.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg