Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Perleberg: Stadtansichten damals und heute
Lokales Prignitz Perleberg: Stadtansichten damals und heute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.01.2018
Großer Markt, Rathaus und Jacobikirche in Perleberg am 4.1.18 Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Perleberg

Eigentlich ist es erstaunlich, wie viel Kontinuität man im Stadtbild von Perleberg erkennen kann – gerade der Altstadtkern erstrahlt inzwischen in weiten Teilen wieder in voller Schönheit. Trotzdem hat auch die Rolandstadt im Wandel der Zeiten ein paar Veränderungen erlebt – auch solche, die mancher gern wieder rückgängig machen würde. So bemüht sich ein Kreis in Perleberg darum, dass die Jacobikirche ihre alte Spitze einmal wiedererhält. Diskussionsstoff bietet sicher die alte Optik des Großen Marktes rund um den Roland, die vor 35 Jahren eher mehr zum Verweilen einlud – der Platz ist seit seiner Umgestaltung im Jahr 2004 doch ein anderer geworden. Der Bahnhof wiederum hat sein historisches Aussehen über die Zeit gerettet – viele Perleberger wünschen sich aber, dass das Gebäude bald wieder einen Aufschwung erlebt.

Zur Galerie
Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

Die MAZ lädt Sie, liebe Leser, ein auf eine Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Perleberg zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht.

Dankenswerterweise hat Silvia Pieper vom Perleberger Stadtarchiv einige historische Postkarten herausgesucht, die die MAZ nun der aktuellen Ansicht gegenüberstellt. Die neuen Bilder sind allesamt am Freitag entstanden. Vom Hotel „Deutscher Kaiser“, das nicht immer so hieß, haben wir ein historisches Foto aus dem Privatarchiv von Jens Nering als Bezugspunkt genommen.

Von Bern Atzenroth

Die Standesämter im Altkreis Kyritz haben Vormerkungen für 2018 – auch für den 8. und 18. 8. Ja gesagt wird aber nicht immer in den Trauzimmern der Verwaltungen. Die Paare nutzen gern die Möglichkeit einer Hochzeit auswärts.

10.01.2018

Die Feuerwehrmänner von Kunow machen einen alten Dieseltank zum Löschwasserspeicher für den Notfall. Der kann dann mit Wasser gefüllt werden. Die Arbeiten beginnen im Frühjahr und sollen bis zum Herbst abgeschlossen sein.

10.01.2018

Weil die Feuerwehr keinen Alkohol mehr ausschenkte, griff ein 31-Jähriger einen 65-Jährigen Feuerwehrmann an. Er stieß ihn zu Boden und verpasste ihm einen Kopfstoß. Die Polizei konnte den Angreifer nach kurzer Ermittlung in seinem Auto feststellen.

07.01.2018
Anzeige