Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Perleberg braucht mehr Platz für Archiv
Lokales Prignitz Perleberg braucht mehr Platz für Archiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.04.2016
Alte Kaserne könnten die Lösung sein. Quelle: Michael Beeskow
Anzeige
Perleberg

An der Sanierung eines ehemaligen Kasernengebäudes an der Karl-Liebknecht-Straße zeigt sich die Stadt Perleberg interessiert. Es handelt sich um ein Depot, das von den kaiserlichen Truppen auch als Kleiderkammer genutzt wurde. Es befindet sich direkt gegenüber der Rolandhalle.

Wie Bauamtsleiter Hagen Boddin auf Nachfrage bestätigte, suche die Stadt nach neuen Räumlichkeiten für die Stadtbibliothek sowie nach einer Erweiterung für das Stadtarchiv. Die Stadtbibliothek ist zwar im Wallgebäude gut untergebracht, allerdings drücken die hohen Mietkosten. Das Stadtarchiv hingegen platzt aus allen Nähten, es fasst kaum noch alle Bestände. „Wir suchen nach einer Lösung“, sagte Hagen Boddin. Man sei aber noch auf der Suche nach einem geeigneten Quartier. Dabei wurden drei Gebäude ins Auge gefasst. Neben der ehemaligen Kleiderkammer betrifft es das ehemalige Kino am Großen Markt sowie die alte Wollspinnerei in der Wollweberstraße (Eckgebäude gegenüber dem Kino). Erwogen wird aber auch ein Neubau neben der Stadtverwaltung an der Karl-Liebknecht-Straße. Der Bauamtsleiter erklärte: „Aber es ist alles noch offen.“

Von Michael Beeskow

Prignitz Annett Röhl möchte Bürgermeisterin werden - Sie steht für frischen Wind in Groß Pankow

Auch ohne Bürgermeisterkandidatur hätte Annett Röhl genug zu tun: Die Dannhoferin ist berufstätig, Mutter von vier Kindern, in der Gemeindevertretung und der Feuerwehr aktiv. Jetzt will die 35-Jährige Linken-Politikerin Bürgermeisterin von Groß Pankow werden. Ihr Ziele: Freischer Wind im Groß Pankower Rathaus und mehr Gerechtigkeit für die Ortsteile.

02.04.2016
Prignitz Wahrscheinlich im Mai wieder freie Fahrt - Prignitzer Elberadweg wird saniert

Der Elberadweg zwischen Wittenberge und Dömitz ist derzeit nicht passierbar. Das Amt Lenzen-Elbtalaue saniert in vier Bauabschnitten den überregionalen Radweg. Im Mai soll er dem Radtourismus dann wieder zur Verfügung stehen.

02.04.2016
Prignitz Nach dem Votum für den Brandenburg-Tag - Wittenberge muss viele Gespräche führen

Noch ist es nicht ganz amtlich, aber dennoch bereitet sich Wittenberge bereits intensiv auf die Ausrichtung des Brandenburg-Tages 2018 vor. Vor der Kabinettsentscheidung im März kann die Stadt zwar noch keine verbindlichen Vereinbarungen treffen, aber es werden bereits intensive Gespräche mit Akteuren und Sponsoren geführt. Letztere sollen rund 100 000 Euro beisteuern

02.04.2016
Anzeige