Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Alte Säle mit neuer Kultur in Perleberg
Lokales Prignitz Perleberg Alte Säle mit neuer Kultur in Perleberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 08.12.2018
Im Saal des ehemaligen Logenhaus in der Wittenberger Straße, wie hier Fotograf Max Zeisig festhielt, fanden mehrere Veranstaltungen des Kulturbundes statt. Quelle: Stadt Perleberg
Perleberg

Wolfram Hennies suchte vor einiger Zeit bei einem Antikhändler in Spiegelhagen eigentlich nur nach alten Fotos zum Thema Feste in der Prignitz. „Dabei fiel mir ein altes Schulheft mit festem Einband in die Hände“, erzählt er. Eigentlich passte es gar nicht zum Thema, doch er musste es einfach retten. Darin fand er alte handschriftliche Protokolle über den Anfang des Kulturbundes in Perleberg in den Jahren 1946 bis 1949.

Jetzt, nach über einem Jahr, ist daraus ein Perleberger Heft entstanden, das 23. in seiner Reihe. Einen besonderen Charakter bekommen darin die alten Säle der Stadt, die mit neuer Kultur in der Nachkriegszeit einen regelrechten Aufschwung erfuhren. „Es war eine Zeit, wo sich alles neu ordnete und entwickelte“, sagt Martina Hennies, die das Projekt von der Stadt aus begleitet.

Heft ab sofort erhältlich

Protokolliert sind Veranstaltungen mit bis zu 340 Personen. Sie haben gesungen, diskutiert und gemütliche Abende verbracht. Drei Veranstaltungsstätten treten dabei immer wieder in den Vordergrund: Das Restaurant Müller am Anfang der Bäckerstraße, das ehemalige Logenhaus, heute das Freizeitzentrum „Effi“, und das Kulturhaus in der Wittenberger Straße.

Angelehnt ist die diesjährige Heftreihe an das Kulturlandthema Europa. „Es soll verschiedene Blickrichtungen zeigen und auf das europäische kulturelle Erbe aufmerksam machen“, so Martina Hennies. Das 23. Perleberger Heft ist ab sofort in der Stadtinformation auf dem Großen Markt erhältlich.

Von Marcus J. Pfeiffer

Die internen Verfahren und Prozesse der Stadt werden grundlegend modernisiert und den neuen Weisungen angepasst. Mehrere Monate dauert die Einführungsphase. Das lässt sich die Stadt einiges kosten.

07.12.2018

Der Perleberger Ortsteil hat gewählt: Mit seinen 32 Jahren ist André Kenzler wohl der Jüngste seines Amtes im gesamten Stadtgebiet. Wahlleiterin Ilona Raatz hat die Wahl vor dem Stadtparlament bestätigt.

07.12.2018

Maik Tesch und Christa Pfeifer – so heißen die beiden Direktkandidaten der Freien Wähler in den beiden Prignitzer Wahlkreisen für die Landtagswahlen 2019.

06.12.2018