Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Erneut brannte ein Wohnhaus
Lokales Prignitz Perleberg Erneut brannte ein Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.10.2018
Erneut brannte in Perleberg ein Mehrfamilienhaus, diesmal am Bahnhofsplatz. Quelle: Michael J. Pfeiffer
Perleberg

Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus kam es in der Nacht zum Samstag auf dem Bahnhofplatz in Perleberg. Sieben Personen mussten evakuiert werden, fünf von ihnen wurden nach Angaben der Polizei in Perleberg wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Die Wohnungen sind wohl zunächst nicht bewohnbar.

Die Freiwillige Feuerwehr Perleberg kam allein mit vier Fahrzeugen zum Einsatz. Zum Einsatzort eilten auch Brandschützer aus Spiegelhagen, Quitzow, Düpow und Dergenthin, der Rettungsdienst mit alleine sieben Rettungstransportwagen, die Polizei das städtische Ordnungsamt, das Feuerwehrtechnische Zentrum (FTZ) und Vertreter des Perleberger Energieversorgers PVU. Insgesamt waren etwa 45 Einsatzkräfte vor Ort.

Erneut brannte in Perleberg ein Mehrfamilienhaus, diesmal am Bahnhofsplatz. Quelle: Michael J. Pfeiffer

Um 3.14 Uhr ging der Alarm heraus. Es brannte laut einer Mitteilung der Feuerwehr in einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Qualm drang bereits aus den Fenstern. Nach dem Eintreffen der Brandschützer ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung vor. Mehrere Bewohner mussten evakuiert werden, einige von ihnen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Gleichzeitig bauten die Einsatzkräfte eine Wasserversorgung auf und brachten die Drehleiter in Stellung.

Mit mehreren Strahlrohren gingen sie zur Brandbekämpfung über. Dabei handelten wir in enger Zusammenarbeit mit dem Ortsteilen. Mehrere Trupps waren unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

Erneut brannte in Perleberg ein Mehrfamilienhaus, diesmal am Bahnhofsplatz. Quelle: Michael J. Pfeiffer

Schon nach kurzer Zeit konnte der Einsatzleiter „Feuer aus“ vermelden. Mit einem Überdruckbelüfter belüfteten die Feuerwehrleute den Hauseingang und die Wohnungen. Ein Teil des Hauses bleibt derzeit unbewohnbar. In den frühen Morgenstunden kurz nach 5 Uhr konnte die Freiwillige Feuerwehr Perleberg ihren 101. Einsatz erfolgreich beenden.

Der 100. Einsatz ist erst wenige Tage her – es war auch ein Hausbrand, doch endete dieser in der Thomas-Müntzer-Straße mit einem Todesopfer viel dramatischer. Einsatzleiter Christoph Börnsen, seines Zeichens Perleberger Ortswehrführer, meinte, dass es diesmal zum Glück vergleichsweise glimpflich abgegangen ist, und zog den Hut davor, dass so viele schon so früh auf den Beinen waren, um den Brand zu bekämpfen.

Noch nichts sagen lässt sich zur Brandursache. Die Polizei in Perleberg ließ dazu bislang nur verlauten, dass die Ermittlungen noch laufen.

Erneut brannte in Perleberg ein Mehrfamilienhaus, diesmal am Bahnhofsplatz. Erneut brannte in Perleberg ein Mehrfamilienhaus, diesmal am Bahnhofsplatz. Quelle: Michael J. Pfeiffer

Von Bernd Atzenroth

Erneuerbare Energien bleien in Groß Pankow ein Dauerthema: Die Gemeindevertreter gaben zwei Planentwürfen für Windkraftgebiete ihre Segen, lehnten aber Photovoltaik an Bahnlinien ab.

01.10.2018

Die Einwohner der Perleberger Ortsteile bemängelten die fehlende oder defekte Löschwasserversorgung in den Dörfern. Die Stadtverwaltung gibt Infos über die aktuelle Situation und kann beruhigen.

01.10.2018

In Lübzow (Stadt Perleberg) soll ein Haus außerhalb des im Zusammenhang bebauten Ortsteils liegen. Die Stadtverordnete stimmten dafür, auch wenn das Haus bei einem Hochwasser überschwemmt werden könnte.

01.10.2018