Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Selbstkontrolle und fließende Bewegung
Lokales Prignitz Perleberg Selbstkontrolle und fließende Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 28.07.2018
Meisterklasse-Dozentin Phoebe Fennell bringt hier den chilenischen Bassbariton Christian Reyes mit Pilates in Schwung. Quelle: Bernd Atzenroth
Perleberg

Es klingt wieder an allen Ecken und Enden im Haus der Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg. Zum zehnten Mal sind hier junge Leute aus aller Welt für den bekannten Sommerkurs in der Akademie versammelt.

Während aus den unterschiedlichen Räumen mal ein schöner Bariton, ein Klavierakkord und dann wieder eine jubilierende Sopranstimme tönt, klingen die Kommandos aus einem Zimmer im zweiten Stock etwas sportlich-zackiger. „Bauch rein – hoch – gestrecktes Bein, nach außen vor, lass deinen Popo tief“. Wer bei Phoebe Fennell eine Stunde nimmt, weiß hinterher genau, wie gut seine sportliche Verfassung ist. „Es sieht wie nix aus, bis du es ausprobierst“, sagt die Dozentin. Christian Reyes, 45-jähriger Bassbariton aus Chile, verzieht das ein oder andere Mal das Gesicht, als sie ihn in die Mangel nimmt, aber letztlich sagt Phoebe Fennell: „Very nicely done.“

Konzerte der Teilnehmer der Lotte-Lehmann-Akademie 2018

Samstag, 28. Juli, 18 Uhr: Oper unterm Staffelgiebel mit Picknick in der Kirche von Groß Gottschow.

Sonntag, 29. Juli, 18 Uhr: Belcanto e buon Gusto - mit italienischem Buffet im L‘Italiano in Perleberg.

Mittwoch, 1. August, 15 Uhr: Musikalischer Nachmittag im Innenhof vom Kreiskrankenhaus in Perleberg.

Freitag, 3. August, 19 Uhr: Oper im Schlossgarten - Open Air mit Grillpavillon am Schloss Grube.

Sonntag, 5. August, 16 Uhr: Heitere Opernszenen in der Festscheune auf Dahses Erbhof in Glövzin.

Mittwoch, 8. August, 19 Uhr: Perlen aus Oper und Operette im Kultur- und Festspielhaus in Wittenberge.

Freitag, 10. August, 19 Uhr: Gran Finale – Operngala im Kaisersaal im Hotel Deutscher Kaiser in Perleberg.

Näheres zu Eintrittskarten und -preisen unter 03876/78 15 22 und infobuero@stadt-perleberg.de.

Für Christian Reyes ist es die erste Trainingseinheit nach einer 30-stündigen Anreise, und bevor es dezidiert an die Arbeit mit seiner Stimme geht, steht erst einmal die Körperarbeit im Vordergrund. Pilates heißt das Zauberwort dabei. Phoebe Fennell hat als Dozentin dafür die besten Voraussetzungen. Sie ist gleichermaßen eine hervorragende Sopranistin, die auf vielen europäischen und nordamerikanischen Bühnen zu Hause war, und Pilates-Dozentin. Für Sänger hat sie ein eigenes Programm entwickelt, das auf deren spezifische Bedürfnisse eingeht.

„Diese Muskulatur ist so wichtig“, erklärt sie, als sie Christian Reyes zwischendurch zur Entspannung den Kopf nach beiden Seiten drehen lässt. Sie meint damit die Muskulatur rund um den Gesangsapparat. Sechs Aspekte sollen beim Sänger über Pilates geschult werden. Selbstkontrolle, Konzentration, Zentriertheit, Atmung, Präzision und schließlich der Fluss – gemeint ist die kontinuierliche Bewegung, die nicht zwangsläufig schnell, aber fließend sein soll. Reyes umschreibt das in musikalischer Sprache mit dem Wort „Legato“ – wenn Sänger und Instrumentalisten die Töne ineinander überfließen lassen.

„Und ich liebe, liebe, liebe die Lotte-Lehmann-Akademie“

Phoebe Fennells Gastspiel in Perleberg ist in diesem Jahr allerdings nur kurz – wegen anderweitiger Verpflichtungen muss sie nach Berlin zurück, nicht ohne ein klares Bekenntnis zur Rolandstadt abzugeben: „Ich liebe Perleberg“, sagt sie fast inbrünstig und setzt noch einen drauf: „Und ich liebe, liebe, liebe die Lotte-Lehmann-Akademie.“

Als Christian Reyes fertig ist, kommt als nächster Maximilian Klakow in den zweiten Stock der Akademie. Auch er ist gerade angereist. Der 26-Jährige, der seine Wurzeln in der Prignitz hat, hat bereits seit zwei Jahren ein Engagement an der Volksoper in Wien. „Ich kann da Musical, Operette, alles querbeet singen“, erzählt er. Er sei dort zunächst reingerutscht“ und dann fest übernommen worden.

Maximilian Klakow freut sich, neben seinem Engagement an der Volksoper in Wien nunmehr seine musikalischen Fähigkeiten in seiner Heimat bei der Lotte-Lehman-Akademie weiter schulen zu können. Der 26-jährige Basssänger stammt aus Meyenburg.  Quelle: Bernd Atzenroth

Ein toller Berufseinstieg für den gebürtigen Meyenburger, der sich erste musikalische Sporen auch schon bei der Lotte-Lehmann-Woche verdient hatte. Über die Chance, in der Heimat weiter an seinen musikalischen Fähigkeiten feilen zu können, freut er sich. „Wenn man das ganze Jahr im Betrieb ist, dann ist es schwierig, sein Repertoire noch zu verbreitern. Das hier ist eine super Gelegenheit“, sagt er und schwärmt von der Qualität der Dozenten und dem breiten Spektrum, das in Perleberg vermittelt wird.

Um auch bei Dozent Friedemann Röhling eine Stunde nehmen zu können, ist Klakow bereits zwei Tage früher als zunächst geplant angereist – schließlich ist Röhlig ein Experte für die Bass-Stimmlage, in der auch Klakow singt. Für die Zeit seines Aufenthaltes in der Prignitz wohnt er zu Hause in Meyenburg. „Das wird intensiv, das ist aber auch gut so“, betont er.

Die Mezzo-Sopranistin Jasmin Désirée Schaff bei einer Übungseinheit gemeinsam mit Pianist und Dozent Scott Curry während der Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg. Quelle: Bernd Atzenroth

Intensiv ist auch die richtige Bezeichnung dafür, was sich ein Stockwerk tiefer derweil abspielt. Mezzo-Sopranistin Jasmin Désirée Schaff probt gerade mit Dozent und Pianist Scott Curry an einer Partitur. Bei der „Wind Elegy“ fließen die Töne auf den Tasten. Aber die Probe ist weit mehr, als einfach die Töne der Stimme und des Instruments zusammen erklingen zu lassen. Curry bespricht mit der jungen Sängerin auch Fragen der Interpretation und des Ausdrucks – beides muss sich mit der Stimme und auf dem Instrument auch ergänzen.

Meisterklasse-Dozentin Phoebe Fennell bringt hier den chilenischen Bassbariton Christian Reyes mit Pilates in Schwung. Quelle: Bernd Atzenroth

Während Jasmin Désirée Schaff am Ende ihres Studiums steht, will Christian Reyes noch mal als Sänger durchstarten. Die Karriere hatte bei dem Sänger der Meisterklasse Pause. Doch als Bass-Sänger hat seine Stimme mit zunehmendem Alter eine andere Reife. Er beschreibt sie als „natürlicher und organischer“. Reyes: „Es ist überraschend, wie sich eine Stimme verändern kann. Es ist dieselbe Stimme, aber heute ist sie voll entwickelt.“

Und jetzt glaubt er, aus ihr noch mehr herausholen zu können, mit Hilfe von Dozenten wie Friedemann Röhlig. Das wird man schon am Wochenende bei den ersten Konzerten im Rahmen der Akademie hören können. Und er weiß: „Es ist nicht nur die Stimme“, die trainiert werden muss. Zur ersten körperlichen Übungseinheit nach der langen Anreise sagt er jedenfalls: „Es war super, total.“

Von Bernd Atzenroth

Die „Radtour pro Organspende“ fuhr durch die Prignitz und machte Station in Pritzwalk, Perleberg und Wittenberge. Sie wollen sich öffentlich bedanken und auf die aktuelle Situation aufmerksam machen.

27.07.2018

Die Feuerwehren sind bei anhaltender Trockenheit im Dauereinsatz. Am Donnerstag brannte es bei Schönfeld und Pritzwalk. Putlitz-Berger Wehren hatten im Juli bereits 24 Brandeinsätze.

27.07.2018

Hochsommer und Extremhitze in der Prignitz: Das Freibad in Perleberg erfreut sich derzeit über einen regen Zustrom an Besuchern. Flüssigkeitsmangel und Allergien werden im Kreiskrankenhaus täglich behandelt.

29.07.2018