Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg 26 Unternehmen stellen Berufe vor
Lokales Prignitz Perleberg 26 Unternehmen stellen Berufe vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 31.05.2018
Robin Bunge (M.) informiert sich zusammen mit einem Schulfreund am Stand des Berufsbildungszentrums. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg

Ganz nach dem Motto „Ausprobieren und mitmachen“ stellten sich am Donnerstag 26 regionale Unternehmen bei der „Straße der Berufsideen“ vor. In der Oberschule in Perleberg bekamen die Schüler der siebten bis zehnten Klasse die Möglichkeit, Ausbildungsperspektiven in ihrer Region kennenzulernen.

„Der Blick in die Zukunft wird immer gut angenommen“, meint Schulleiterin Jutta Barfuß. „Er ist vor allem für jene wichtig, die noch kein klares Konzept haben.“ Der Tag diene auf der einen Seite der Suche nach einem Ausbildungsplatz und auf der anderen Seite der Bekämpfung des Fachkräftemangels.

In der Oberschule in Perleberg bekamen die Schüler der siebten bis zehnten Klasse die Möglichkeit, bei der „Straße der Berufsideen“ Perspektiven der Ausbildung in ihrer Region kennenzulernen. „Informieren, motivieren und ausprobieren“ war das Motto.

„Vor sechs Jahren startete ein Pilotprojekt von der IHK-Potsdam. Diese Idee haben wir in Perleberg, Glöwen und Wittenberge weitergeführt“, sagt Corina Sixt-Röppnack, Geschäftsstellenleiterin der Wirtschaftsinitiative Westprignitz. Zusammen mit dem „Prignitzer Netzwerk Schule und Wirtschaft“ veranstaltete diese die „Straße der Berufsideen“ bereits zum fünften Mal in Perleberg.

Der Tag soll zeigen, welche Berufe man direkt in der Region ausüben kann. Die Unternehmen haben die Möglichkeit, sich bei den Schülern als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren. Diese Art der Veranstaltung sei etwas ganz Besonderes und in diesem Maße einzigartig in Brandenburg, betonte die Organisatorin. „So etwas gibt es so nur einmal“, sagt sie.

Bundesweite Unternehmen mit vielen Möglichkeiten

Viele der 26 Unternehmen kommen direkt aus der Region. Einige unter ihnen sind bundesweit aktiv und bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten für die jungen Erwachsenen zu Beginn ihrer beruflichen Zukunft. Die Deutsche Bahn bietet weit mehr als 50 verschiedene Berufsrichtungen. „Einen Großteil davon wollen wir praktisch vorstellen“, so Jana Böttcher von der Deutschen Bahn.

Das geschehe zum einen mit Auszubildenden aus dem Werk in Wittenberge und zum anderen mit Brillen, die eine virtuelle Realität simulieren. „Ich habe eine Baustelle gesehen mit Flugzeugen und Bahnlinien“, erzählt Kevin Thalmann. Er besucht die siebte Klasse, will sich aber schon früh nach Ausbildungsmöglichkeiten erkundigen. Noch sind für ihn alle Richtungen offen.

Mit virtueller Hilfe erklärte die Deutsche Bahn unter anderem Kevin Thalmann (l.) ihre Berufe. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

In die handwerkliche Richtung soll es für Robin Bunge gehen. Auch er ist in der siebten Klasse und erkundigte sich am Stand des Berufsbildungszentrums aus Wittenberge. „Hier wird gedreht und gefräst“, so Siegbert Engelbrecht vom Berufsbildungszentrum. Die Schüler konnten sich vor Ort einen kleinen Kerzenständer bauen. Gleichzeitig stellte Constanze Finschow das Projekt „Start smart“ vor. „Wir wollen die Unternehmen und Schüler beraten und zusammenführen.“

Die Agrargenossenschaft Karstädt und „Agrar Aktiv“ stellten gemeinsam ihre Ausbildungsberufe vor und rollten mit einem 150 PS starken Traktor auf den Schulhof. Das Deutsche Rote Kreuz zeigte, wie eine Reanimation richtig geht und die Arbeiterwohlfahrt brachte kleine Mitmach-Spiele mit. Weitere „Straßen der Berufsideen“ in der Prignitz folgen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Die Polizei wunderte sich über das viel zu schnelle Mofa in Perleberg. Der Beamte stoppte den Fahrer, der üble Beleidigungen ausstieß.

31.05.2018

Personalmangel und weitere Defizite im Betriebsablauf der Stadt Perleberg sind offen gelegt. Insgesamt gibt es 23 Verbesserungsvorschläge aus einer Untersuchung heraus.

30.05.2018

Kürzer, kompakter und familienfreundlicher soll sie werden: Am Donnerstag beginnt die 21. Tour de Prignitz beim Vorjahressieger Heiligengrabe.

30.05.2018