Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Perleberger Feuerwehr mit neuer Webseite

Förderprojekt war kostenlos Perleberger Feuerwehr mit neuer Webseite

Dank eines Projektes, das Azubis des Potsdamer Fördervereins für regionale Entwicklung umsetzten, haben die Stadtfeuerwehren von Perleberg nun eine neue Homepage. Gemeinsam entwarfen die Projektpartner die Homepage, die nun bürgerfreundlich und leicht zu bedienen ist. Kosten entstanden der Feuerwehr nicht.

Voriger Artikel
Therme belebt Wilsnack und die Prignitz
Nächster Artikel
Prignitz erzielt Erfolg

Freundlich und übersichtlich: die neue Homepage.

Quelle: Feuerwehr

Perleberg. Die Feuerwehren der Stadt Perleberg haben seit Kurzem einen neuen, frischen Internetauftritt. Wer über die Internetadresse www.feuerwehren-stadt-perleberg.de sucht, bekommt mit wenigen Klicks einen guten Überblick über den Aufbau der Stadtfeuerwehr mit den Ortswehren, die technische Ausstattung und die aktuellen Termine. Begrüßt werden die Internetnutzer auf der Startseite von Stadtwehrführer Thomas Gäde.

Die Homepage bietet neben grundlegenden Informationen zu den sechs Ortsfeuerwehren Perleberg, Spiegelhagen, Dergenthin, Quitzow, Düpow und Groß Buchholz auch Wissenswertes rund um die Geschichte der einzelnen Abteilungen. Die Stadtwehrführung stellt sich und ihre Aufgaben extra vor, außerdem gibt es neueste Nachrichten und einen Überblick über die Veranstaltungen, Partnerwehren, Fördervereine und Ausrüstung.

Sehr ausführlich ist der Bereich zu den Jugendfeuerwehren: Er gibt nicht nur Auskunft über Ansprechpartner und Stadtjugendfeuerwehrtag sowie Jugendflamme, sondern wirbt auch gleich in Sachen Mitmachmöglichkeiten um neue Mitglieder. Nachwuchsförderung ist offenbar gerade im Internet wichtig.

Entstanden ist die neue Webseite in Zusammenarbeit mit Potsdamer Azubis des Fördervereins für regionale Entwicklung in Potsdam. Über die finanziell geförderten „Azubi-Projekte“ des Vereins konnten die Perleberger Brandschützer ihre Internetpräsenz über eine mehrwöchige Zusammenarbeit nun modernisieren. Denn nicht nur technische Ausrüstung und Fuhrpark müssen ständig auf den neuesten Stand gebracht werden, auch bei den Informationstechnologien sollte dies der Fall sein.

Die Webseite wurde nun von den Potsdamer Azubis nach den genauesten Wünschen und Vorstellungen des Projektpartners gestaltet: Daher kommt auch die individuelle Note des Auftraggebers nicht zu kurz. Das Webseiten-Förderprojekt wurde nahezu vollständig im Rahmen der Ausbildung von den Azubis umgesetzt.

Für Gestaltung und Programmierung fielen für die Feuerwehr keine Kosten an. Nur die Gebühren für die Bereitstellung der Internetadresse und des Speicherplatzes müssen die Perleberger nun aufbringen. Wie bei allen Projekten des Fördervereins für regionale Entwicklung standen den jungen Leuten auch hier erfahrene Betreuer zur Seite, was die hohe Qualität der Arbeit sichergestellt habe, teilte der Verein mit. „Schließlich haben unsere Projektpartner einen Anspruch auf erstklassige Qualität“, so Projektkoordinatorin Anja Schweppe. Und es profitieren beide Seiten: Ziel des Fördervereins ist eine praxisnahe Ausbildung.

Ab sofort kann sich nun also jeder Interessierte im Netz ausführlich auf der anwenderfreundlichen Webseite über die Perleberger Wehren informieren: www.feuerwehren-stadt-perleberg.de.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg