Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Pilger-Workshop in Bad Wilsnack
Lokales Prignitz Pilger-Workshop in Bad Wilsnack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 05.03.2016
Die Wilsnacker Kirche zieht immer mehr Touristen an. Quelle: Andreas König
Anzeige
Bad Wilsnack

Die Wunderblutkirche in Bad Wilsnack zieht von Jahr zu Jahr eine steigende Zahl von kulturgeschichtlich interessierten Besuchern an. Darunter sind immer mehr Pilger. Insbesondere Pilger aus Berlin entdecken die alten Fußwege nach Bad Wilsnack.

Die Kirchgemeinde und ihr Förderverein sind sich dessen bewusst, dass das nach dem Ende der Wallfahrt in der Reformation nun wiederentdeckte Interesse an Wilsnack sich mit einem allgemeinen kulturellen Trend der Wiederentdeckung des Pilgerns als spirituelle Erfahrungssuche verbindet – als „Beten mit den Füßen“ auch jenseits von Konfessionsgrenzen und kirchlichen Bindungen.

Umfangreiche Arbeiten an der Wunderblutkirche

Nicht nur die zunehmende Besucherzahl und das Tourismusmarketing stellen Kirchgemeinde und Förderverein vor neue Herausforderungen. Es stehen auch umfangreiche Arbeiten an der Wunderblutkirche an, die weit über eine bauliche Sanierung und restauratorische Instandsetzung hinausgehen.

Die Frage, wie man künftig auf die Herausforderungen eingeht und welche Chancen sich damit für Kirche, Stadt und Region ergeben, soll im Mittelpunkt eines öffentlichen Pilger-Workshops am Sonnabend, 12. März, von 11 bis 18 Uhr in der KMG-Elbtalklinik in Bad Wilsnack stehen. Willkommen sind dazu laut Einladung alle Interessierten, die sich in das Projekt „Pilgerkirche Wilsnack“ und bei der Pilgerweg-Betreuung einbringen wollen.

Inhaltlich geht es an diesem Tag unter anderem um die Vorstellung der Bauplanung und eines Nutzungskonzeptes für die Wunderblutkirche, die nach der Mittagspause mit ihrem Umfeld besichtigt wird. Professor Christian Antz aus Magdeburg referiert über spirituelles Reisen als Wachstumsmarkt in Deutschland. Weitere Vorträge befassen sich vor der abschließenden Diskussion mit den Themen „Pilgern im Norden – wie die alten Wege uns neu verbinden“, „Pilgern gestern und heute als museales Thema“ und „Gruppenwanderungen in der Passionszeit von Berlin nach Wilsnack“.

Anmeldung erbeten bis Sonnabend, 5. März, per E-Mail: info@wunderblutkirche.de.

Von Ulrich Fischer

Prignitz Sperrung am 31. März - Breeser Bomben werden gesprengt

Bis zu acht Fliegerbomben können sich in der Erde unter der künftigen Breeser Deichstraße befinden. So viele Anomalien haben die Munitionsräumer bisher festgestellt. Angesichts dieser Menge sehen die Experten davon ab, die Bomben einzeln entschärfen zu wollen. Am 31. März sollen sie gesprengt werden. In einem Radius von 1000 Meter muss evakuiert werden.

05.03.2016
Prignitz Annett Jura krempelte Verwaltung um - Ein Jahr Perleberger Bürgermeisterin

Annett Jura übernahm vor einem Jahr die Amtsgeschäfte im Perleberger Rathaus. Vieles hat sich seitdem geändert. Die Verwaltungsstruktur hat sie neu geordnet, die Zuständigkeiten übersichtlicher gemacht. Ihre beiden Stellvertreter wie auch der Stadtverordnetenvorsteher werden viel mehr in die Arbeit einbezogen.

05.03.2016

Nach dem Abwasser-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes will der Zweckverband Fehrbellin-Temnitz in diesem Jahr 440 Haushalten die zu Unrecht eingeforderten Beiträge zurückzahlen. Dabei handelt es sich aber erst mal um die Haushalte, deren Bescheide nicht rechtskräftig geworden sind, weil sie Widerspruch oder Klage eingereicht hatten.

05.03.2016
Anzeige