Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Pokal für Pritzwalker „Piraten“

Toller Theatertag im Waldlehrpark Pokal für Pritzwalker „Piraten“

Mit ihrem Stück „Piraten lesen nicht“, holten die jungen Darsteller der Pritzwalker Jahn-Grundschule den Wanderpokal des 7. Prignitzer Theatertages. Bei dem Spektakel im Waldlehrpark Groß Woltersdorf kamen rund 600 Akteure und Zuschauer auf ihre Kosten. Neben den Aufführungen stand der Inklusionsgedanke im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Voriger Artikel
Auf Tuchfühlung mit dem Laga-Geschäftsführer
Nächster Artikel
Pritzwalker Marktstraße zur Hälfte dicht

Tauziehen um den Rang des Piratenkäpt’ns mit den Pritzwalker Jahnschülern.

Quelle: Andreas König

Groß Woltersdorf. Am Ende erbeuteten die Piraten den Pokal. Beim 7. Prignitzer Theatertag errangen die Schüler der Pritzwalker Jahn-Grundschule mit ihrem Stück „Piraten lesen nicht“ den Wanderpokal der Jury. Doch gewonnen hatten nach drei stündigem Theater-Marathon und unterhaltsamem Rahenprogramm alle: Die beteiligten Schulen, die sich neben den Darbietungen um den Inklusionsgedanken verdient gemacht hatten, die großen und kleinen Gäste und die Veranstalter.

8b9b451a-2d82-11e6-8199-f5b733d5f625

Fast 600 Akteure und Gäste waren am Mittwoch beim 7. Prignitzer Theatertag im Waldlehrpark Groß Woltersdorf. Vier Theatergruppen zeigten ihre Stücke. Eine Jury des Pritzwalker Gymnasiums bewertete die Aufführungen. Am Ende hatten alle gewonnen. Der Wanderpokal ging an die Klasse 4b der Jahn-Grundschule Pritzwalk.

Zur Bildergalerie

Neun Busse reichten nicht

„Beim Start vor sieben Jahren konnte keiner ahnen, welche Dimensionen die Veranstaltung einmal annehmen wird“, sagte Jörg Stricker vom Christlichen Jugenddorfwerk (CJD) Berlin-Brandenburg. Der soziale Träger ist Mitveranstalter des Theatertages. Der wird gemeinsam von der Gemeinde Groß Pankow, dem Landkreis Prignitz und dem Wahrbergeverein organisiert. Auch die Aktion Mensch unterstützt die Veranstaltung. Der Wahrberge-Vereinsvorsitzende Halldor Lugowski zeigte sich erfreut über die Resonanz. „Wir haben allein neun große Busse eingesetzt, um die Schüler und Kindergartenkinder herzuholen, und selbst das reichte noch nicht ganz, so dass noch ein weiterer Bus gechartet werden musste“, sagte er.

Selbst in den Umbaupausen war viel los

Auf der Bühne des Amphitheaters war sogar in den Umbaupausen etwas los. Das Clownsduo Tacki und Noisly unterhielt die Gäste mit akrobatischen Späßen, und Daniela Dörfel und Chady Seubert führten in wechselnden Verkleidungen durchs Programm.

Das hatte es in sich. Die Jahnschule aus Wittenberge und das SOS-Kinderdorf entboten den Zuschauern einen musikalisch-spielerischen „Abendgruß“. Die Projektgruppe „Musik verbindet“ der Christophorusschule des CJD aus Hoppenrade stellte „Die Tiere im Prignitzer Wald“ vor.

Caritas-Chor riss Jung und Alt mit

Die Elbtalgrundschule Bad Wilsnack zeigte das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ in einer liebevoll gestalteten Inszenierung. Und der erstmals anwesende Chor „Die Ohrwürmer“ der Caritas aus Perleberg riss die Zuschauer von den Sitzen, als er passend zur Freitag beginnenden Fußball-EM „Gute Freunde kann niemand trennen“ schmetterte.

Den Vogel schossen die 26 Akteure der Klasse 4b der Pritzwalker Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule ab: Ihr Stück von den Piraten, denen Lesen viele zu anstrengend, abgehoben und lästig ist, kam beim Publikum ausgezeichnet an. „Seit Herbst vergangenen Jahres haben wir das Stück vorbereitet und geprobt“, sagt die Klassenlehrerin Christa Pöhl.

Gymnasiasten saßen in der Jury

Musik- Tanz und Fechteinlagen, lustige Dialoge und eine mitreißende Begleitmusik überzeugten am Ende nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Jury. Johannes Braun, Sophie Rahn, Julia König, Lara Garbe und Hanna Spitzner von dem künftigen Kurs darstellendes Spiel am Pritzwalker Gymnasium unter Leitung von Lehrer Peter Sturm bewerteten alle Stücke.Pokale gab es für alle. Hinzu kamen Gutscheine für Aufenthalte im Waldlehrpark Woltersdorf. Den Pokal schwenkten die Schüler voller Begeisterung. In der Jurypause trommelte die Gruppe „Schijamba“, die von der Lebenshilfe Wittenberge nach Groß Woltersdorf gekommen war. Artistik – und Clownsworkshops rundeten den Tag ab. Abends gab es „Crime-Time“ für die Erwachsenen.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg