Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Polizei warnt vor Einbrüchen
Lokales Prignitz Polizei warnt vor Einbrüchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 23.12.2015
Besonders gefährdet sind Türen im Erdgeschoss. Quelle: dpa
Anzeige
Kyritz

Die Weihnachtsferien werden sicherlich auch in der Region viele Menschen nutzen, um auswärts Verwandte zu besuchen oder um zu verreisen. Die Wohnungen beziehungsweise Häuser sind dann oft verweist, was sich wiederum Einbrecher zu nutze machen. Die Prignitzer Polizei gibt deshalb Hinweise zum Einbruchsschutz.

Auch wer nur kurz sein Heim verlässt, sollte unbedingt die Haus- beziehungsweise Wohnungstür abschließen und die Fenster verriegeln. „Verstecken Sie Schlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck“, teilte Katy Kallweit von der Polizeiinspektion Prignitz mit. Bei einer längeren Abwesenheit rät sie, das Haus möglichst bewohnbar erscheinen zu lassen. Dabei können Nachbarn, Freunde oder Verwandte helfen. Zudem gibt es auch professionelle Hauswächter, die einhüten.

Niemals sollte auf dem Anrufbeantworter eine Abwesenheitsnachricht hinterlassen werden, denn diese könnten auch von Einbrechern abgehört werden. „Informieren Sie Nachbarn über den Einsatz von Zeitschaltuhren für Rollläden und Beleuchtung“, rät Polizeisprecherin Katy Kallweit weiter. Sie weist zudem darauf hin, dass es bei der Polizei Informationen zum Einbruchsschutz gibt. Besonders gesichert werden sollten in jedem Fall im Erdgeschoss liegende Fenster und Fenstertüren sowie andere leicht erreichbare Einstiege wie Haustüren und Kellerfenster. Für eine kostenlose Beratung vor Ort stehen die Mitarbeiter des Bereiches Prävention der Polizeiinspektion Prignitz zur Verfügung. Dieses Angebot richtet sich auch an gewerbliche Einrichtungen und Betriebe.

Kontakt: Termine können über den Bereich Prävention der Polizeiinspektion Prignitz unter Telefon  03876/7 15 10 81 vereinbart werden.

Von Axel Knopf

Die alte Kastanie am Pritzwalker Stadt- und Brauereimuseum war nicht mehr zu retten. Nach der Fällung war nun zu sehen, dass es höchste Zeit war, die Säge anzusetzen. Der Stamm war schon großflächig von Fäulnis befallen.

25.12.2015
Prignitz Von Turbulenzen und Erfolgen - Prignitzer Landrat zieht Bilanz für 2015

Der Zustrom von Flüchtlingen war 2015 eines der herausragenden Themen in der Prignitz. Landrat Torsten Uhe benennt in seiner Rückschau neben Turbulenzen auch Erfolge. Schlüsselprojekt ist der Ausbau der A 14. Der Arbeitsstand sei da aber noch nicht zufriedenstellen.

25.12.2015
Prignitz „Preußisch Blau“ in der Prignitz - Thadeusz trifft von Barsewisch in Groß Pankow

In der Reihe „Preußisch Blau“, in der RBB-Moderator Jörg Thadeusz brandenburgische Adelsfamilien besucht, geht es demnächst um Bernhard von Barsewisch aus Groß Pankow. Zu sehen ist diese Folge am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem 26. Dezember.

25.12.2015
Anzeige