Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Polizei warnt vor Einbrüchen

Türen immer abschließen Polizei warnt vor Einbrüchen

Auch wer sein Haus nur kurz verlässt, sollte immer die Türen abschließen und die Fenster verriegeln. Das rät die Prignitzer Polizei zu Beginn der Weihnachtsferien, die viele Leute sicherlich auch nutzen werden, um auswärts Verwandte zu besuchen oder um zu verreisen.

Voriger Artikel
Pritzwalk: Alte Kastanie war total verfault
Nächster Artikel
Auf Gewinnspielmasche reingefallen

Besonders gefährdet sind Türen im Erdgeschoss.

Quelle: dpa

Kyritz. Die Weihnachtsferien werden sicherlich auch in der Region viele Menschen nutzen, um auswärts Verwandte zu besuchen oder um zu verreisen. Die Wohnungen beziehungsweise Häuser sind dann oft verweist, was sich wiederum Einbrecher zu nutze machen. Die Prignitzer Polizei gibt deshalb Hinweise zum Einbruchsschutz.

Auch wer nur kurz sein Heim verlässt, sollte unbedingt die Haus- beziehungsweise Wohnungstür abschließen und die Fenster verriegeln. „Verstecken Sie Schlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck“, teilte Katy Kallweit von der Polizeiinspektion Prignitz mit. Bei einer längeren Abwesenheit rät sie, das Haus möglichst bewohnbar erscheinen zu lassen. Dabei können Nachbarn, Freunde oder Verwandte helfen. Zudem gibt es auch professionelle Hauswächter, die einhüten.

Niemals sollte auf dem Anrufbeantworter eine Abwesenheitsnachricht hinterlassen werden, denn diese könnten auch von Einbrechern abgehört werden. „Informieren Sie Nachbarn über den Einsatz von Zeitschaltuhren für Rollläden und Beleuchtung“, rät Polizeisprecherin Katy Kallweit weiter. Sie weist zudem darauf hin, dass es bei der Polizei Informationen zum Einbruchsschutz gibt. Besonders gesichert werden sollten in jedem Fall im Erdgeschoss liegende Fenster und Fenstertüren sowie andere leicht erreichbare Einstiege wie Haustüren und Kellerfenster. Für eine kostenlose Beratung vor Ort stehen die Mitarbeiter des Bereiches Prävention der Polizeiinspektion Prignitz zur Verfügung. Dieses Angebot richtet sich auch an gewerbliche Einrichtungen und Betriebe.

Kontakt: Termine können über den Bereich Prävention der Polizeiinspektion Prignitz unter Telefon  03876/7 15 10 81 vereinbart werden.

Von Axel Knopf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg