Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Polizisten riechen Cannabis

Prignitz: Polizeibericht vom 2. August Polizisten riechen Cannabis

Es roch nach Cannabis, als Polizisten am Montag gegen 23.20 Uhr an einer Wohnung in der Perleberger Heilige-Geist-Straße vorbeikamen. Der 27-jährige Mieter öffnete und gab freiwillig drei Tütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz heraus. Er stimmte einer freiwilligen Durchsuchung der Wohnung zu. Es wurde aber nichts weiter gefunden.

Voriger Artikel
Radtour voller sagenhafter Geschichten
Nächster Artikel
Stolz auf den Zusammenhalt im Ort


Quelle: dpa

Meyenburg: Unfall auf der A 24.  

Zu einem Unfall kam es am Montag gegen 10.20 Uhr auf der A 24 zwischen Meyenburg und Pritzwalk in Fahrtrichtung Hamburg. Ein 18-jähriger BMW-Fahrer war mit seinem Wagen offenbar zu schnell auf der Überholspur unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Der Pkw prallte gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte nach rechts zurück über die Fahrbahn und kam im Böschungsbereich zum Stillstand. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

Da bei den Erstmeldungen zu diesem Verkehrsunfall von zumindest einer verletzten Person ausgegangen werden musste, kam der Rettungsdienst zum Einsatz. Zur Landung des Rettungshubschraubers wurde die Richtungsfahrbahn 25 Minuten gesperrt. Es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Rückstau.

Pritzwalk: Ohne zu bezahlen getankt

Der Fahrer eines Renault Clio betankte seinen Pkw an der Tankstelle in der Pritzwalker Schlachthausstraße mit fast 50 Liter Benzin, stieg sofort danach in den Wagen und verschwand ohne zu bezahlen in Richtung der Umgehungsstraße B 103. Der Schaden beträgt zirka 65 Euro. Das amtliche Kennzeichen (nicht aus der Prignitz) ist bekannt.

Vier Wildunfälle in der Prignitz

Gleich vier Unfälle mit wilden Tieren ereigneten sich am Montag und Dienstag in der Prignitz. Am Montag um 4.30 Uhr stieß ein Pkw Skoda auf der L 13 zwischen Frehne und Telschow mit einem Wildschwein zusammen. Das Tier lief anschließend davon. Der Pkw blieb fahrfähig. Allerdings liegt der Schaden bei geschätzten 5000 Euro.

Um 17.45 Uhr hatte die Fahrerin eines Pkw Opel am Montag Pech, als ihr auf der L 10 zirka 200 Meter hinter Groß Buchholz ein Reh vors Auge lief. Das Tier blieb verletzt im Straßengraben liegen. Mit einem Schuss aus der Dienstwaffe befreite es ein Polizist von seinen Qualen. Am Auto entstand Schaden in Höhe von 1500 Euro.

Am Montag um 18.50 Uhr konnte der Fahrer eines Skoda zwischen Karstädt und Blüthen nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Reh verendete. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Und am Dienstagmorgen stieß ein Lkw Iveco um 2.12 Uhr auf der L 13 zwischen Putlitz und Karlshof mit einem Reh zusammen. Das Tier verendete am Unfallort. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Pritzwalk: Fahrrad geklaut

Unbekannte haben am Wochenende aus einem Gemeinschaftskeller in der Straße Meyenburger Tor in Pritzwalk ein 26er Damenfahrrad gestohlen. Es war mit einem schwarzem Spiralschloss gesichert. Auf dem Gepäckträger befand sich ein schwarzer Kindersitz der Marke „Römer“ mit grauem Sitzpolstern und roten Fußschnallen. Der Schaden beträgt 376 Euro.

Karstädt: Vorfahrt missachtet

Nicht aufgepasst hat ein Renault-Fahrer am Montag, als er um 6.55 Uhr in den Kreisverkehr in der Postliner Straße in Karstädt hineinfuhr. Es kam zum Zusammenpral mit einem Pkw Peugeot, der bereits im Kreisel war. Niemand wurde verletzt. Schaden: 1500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg