Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Porsche-Fahrer rast an der Polizei vorbei
Lokales Prignitz Porsche-Fahrer rast an der Polizei vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 13.06.2016
Schneller als die Polizei erlaubt. Quelle: dpa
Anzeige
Fehrbellin

Sonntagmorgen um 7.40 Uhr trat ein 44-jähriger Porsche-Fahrer aus dem östlichen Landkreis Ostprignitz-Ruppin mal so richtig aufs Gas. Die A 24 zwischen Fehrbellin und der Raststätte Linumer Bruch (Richtung Berlin) war frei und sein Porsche lief gut. Dumm nur, dass er ausgerechnet den Videowagen der Polizei mit über 200 km/h überholte. Denn gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Mit 246 km/h bei Tempo 130

Die Messung des Videowagens ergab bis zu 246 km/h. Nach Abzug der Toleranzen bleibt eine gerichtsfeste Überschreitung von 95 km/h. Das wird für den Schnellfahrer bitter: Er bekommt mindestens zwei Punkte in Flensburg, drei Monate Führerscheinentzug und 600 Euro Geldbuße.

Porsche-Flitzer auf der Landstraße

Es war offenbar nicht der beste Tag für Freunde schneller Sportwagen: Ein zweiter Porsche-Fahrer wurde innerhalb der bundesweiten Tispol-Kontrolle gegen Drogen und Alkohol am Sonnabend auf der Landesstraße zwischen Kolrep und Dahlhausen mit 134 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Folge: mindestens zwei Punkte, zwei Monate Führerscheinentzug und 440 Euro Bußgeld.

Von MAZonline

Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 13. Juni - Perleberg: Aus dem Ruder gelaufen

Die Polizei wurde am Freitag kurz vor Mitternacht zu Hilfe gerufen, weil offenbar mehrere Jugendliche Tretboote vom Gelände der „Neue Mühlen“ entwenden wollten. Die Beamten rückten mit mehreren Funkwagen und zwei Diensthunden an und stellten schließlich elf Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren – davon mindestens fünf Mädchen.

13.06.2016

Das Putlitzer Burgfräulein repräsentiert die Stadt bei diversen Veranstaltungen. Jahr für Jahr wird sie neu gewählt – in diesem Jahr gab es drei Kandidatinnen, darunter auch Vorjahres-Siegerin Katja Jenns. Sie wurde zweite – Publikumsliebling und neues Burgfräulein wurde Antonia Eisermann. Für die 16-jährige Putlitzerin war es ein schönes Geburtstagsgeschenk.

16.06.2016

Die Vettiner Mühle (Gemeinde Groß Pankow) ist seit sieben Generationen im Familienbesitz. Die ersten vier hießen Mießner und prägten das ländliche Leben als Müller. Die beiden Generationen Siemens sanierten das Haus von Grund auf und leben einträchtig unter einem Dach. Später sollen die Sprösslinge Marie und Klara das Anwesen übernehmen.

16.06.2016
Anzeige