Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Posaunenchor seit 40 Jahren aktiv

Groß Breese Posaunenchor seit 40 Jahren aktiv

1977 kamen die Laienbläser erstmals in Groß Breese zusammen und bildeten fortan den Evangelischen Posaunenchor. Annette Löther und Detlef Schulz sind seit 40 Jahren mit dabei und leiten heute die Geschicke des Ensembles. Am Wochenende gab es ein Sonderkonzert zusammen mit der Band „Great Breeze“.

Voriger Artikel
68 Aussteller bei Rassegeflügelschau
Nächster Artikel
Duo Akeli im Schloss Grube

Zum Schluss musizierten beide Musikgruppen gemeinsam – der Posaunenchor und Great Breeze“.

Quelle: Jens Wegner

Groß Breese. 40 Jahre sind seit der Gründung des Evangelischen Posaunenchores Groß Breese vergangen. Zur Feier dieser Zeitspanne hatten die Breeser ein Festwochenende organisiert. Los ging es am Sonnabend mit einem Jubiläumskonzert in der Kirche Groß Breese. Der Posaunenchor und die Gruppe „Great Breeze” gestalteten gemeinsam ein buntes Programm.

Chorleiterin Annette Löther begrüßte zunächst die rund 60 erschienenen Gäste. „40 Jahre sind eine lange Zeit”, sagte sie und blickte zurück, was es im Jahr 1977 wichtiges gab. So kam beispielsweise der erste Star-Wars-Film in die Kinos oder Steve Jobs und Steve Wozniak stellten den 8-Bit-Mikrocomputer Apple II vor. „Auch wir haben viel erlebt in den vergangenen 40 Jahren”, sagte sie und kündigte den Zuhörern eine bunte Mischung aus Lieblingsstücken der Chormitglieder an, die nacheinander vorgestellt wurden. Zu hören waren nicht nur klassische Werke sondern auch moderne Musik wie „Amazing Grace” oder „Yesterday”, aus der Feder von Paul McCartney.

Begeisterter Applaus am Ende

„Wir von Great Breeze sind heute leider nur zu viert”, bedauerte Bandmitglied Rainer Schneewolf. Zwei Musiker seien beruflich gebunden. Daher habe man Stück gewählt, die auch zu viert gut klingen. Great Breeze spielte irische Musik wie das bekannte „Dirty old town”. Am Schluss gab es eine Überraschung, denn Rainer Schneewolf schrieb vor zwei Monaten ein Lied über den Posaunenchor, das nun vorgetragen wurde. „Da freu’n sich die Groß Breeser: Was hab’n wir tolle Bläser”, heißt es im Refrain des Lied mit seinen zehn Strophen. Die Musiker ernteten im Anschluss begeisterten Applaus.

Am Sonntagvormittag gab es dann einen Festgottesdienst in der Groß Breeser Kirche. Mit dabei auch Landesposaunenwartin Barbara Barsch. Am Nachmittag trafen sich alle zu einer Kaffeetafel im Gemeindesaal. In der Kirche ist zudem eine Ausstellung zu sehen, die die Geschichte des Posaunenchores beleuchtet. Die einzelnen Mitglieder werden auf Plakaten vorgestellt. Am 31. Oktober 1977 wurde der Posaunenchor auf Initiative des Pfarrers Gottfried Winter gegründet. Unter der Leitung von Andreas Draeger dauert es nicht lange, bis die ersten Stücke gespielt wurden. Der Chor besteht derzeit aus zehn Bläsern im Alter von 20 bis 61 Jahren. Annette Löther und Detlef Schulz wirkten die gesamten vierzig Jahre im Posaunenchor mit und leiten ihn derzeit.

Von Jens Wegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg