Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Prävention in alternativer Form
Lokales Prignitz Prävention in alternativer Form
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 16.10.2015
Zwei Fotos zeigen geteilte Persönlichkeiten; arm und reich. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Wittenberge

Im Foyer des Rathauses der Stadt Wittenberge ist derzeit die Ausstellung „Armut und Reichtum in unserer Heimat” zu sehen. Sie zeigt das Ergebnis eines Projektes zu diesem Thema, das der Verein Insolvenzhilfe Prignitz mit 12- bis 40-jährigen Teilnehmern, Schülern, Langzeitarbeitslosen und jungen Muttis, durchführte. „Jeder empfindet Armut und Reichtum anders. Jeder hat unterschiedliche Prämissen. Wir wollten, dass nicht nur darüber geredet wird, sondern dass die Teilnehmer ihre Gedanken über Bilder ausdrücken”, sagte die Leiterin der Insolvenzhilfe Prignitz, Marlies Schmidt.

Entstanden sind 16 Fotos und ein Film, in denen typische Klischees und eigene Gedanken dargestellt sind. Sie zeigen Beispiele für ein Leben in Luxus und in Armut. Im Vordergrund steht meist das Geld, dass auf einem Foto von einem Jungen in einem Geldsack präsentiert wird. Auf der anderen Seite werden Begriffe wie Einsamkeit und Natur mit diesem Thema assoziiert. Zwei Fotos zeigen geteilte Persönlichkeiten; arm und reich. „Es steckt beides in uns – Armut und Reichtum. Wir wollen, dass man sich bewusst über diese Problematik unterhält”, erläuterte Schmidt. Die Redewendung „Über Geld spricht man nicht. Man hat es”, sei nicht richtig. Man sollte darüber sprechen.

„Mit der Ausstellung wollen wir in einer anderen Form darauf hinweisen, dass jeder auf sein Geld aufpassen sollte.” Demnächst werde an dem Projekt weitergearbeitet, auch generationsübergreifend. Die Exposition werde wachsen, so Schmidt.

Die Ausstellung wurde am 8. Oktober durch den stellvertretenden Bürgermeister von Wittenberge, Gotthard Poorten, und Marlies Schmidt eröffnet und kann noch bis zum 28. Oktober zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

Die Ausstellung mit 16 Fotos kann bis zum 28. Oktober im Wittenberger Rathaus besucht werden. Quelle: Jens Wegner

Von Jens Wegner

Prignitz Für neues Spielgerät in Wittenberge - Bürgermeister sponsert Jahn-Schüler

Sie laufen für ihre Schule und lassen sich dabei sponsern. Rund 270 Mädchen und Jungen der Wittenberger Jahn-Grundschule drehen am Donnerstag ihre Runden um das Schulgebäude. Vom Erlös möchten sie ein neues Spielgerät kaufen. Als einer der ersten Sponsoren wurde Bürgermeister Oliver Hermann gewonnen. Die Stadt steuert 50 Euro bei.

16.10.2015
Prignitz Nach drei Minuten Gebäude evakuiert - Sparkasse Pritzwalk übt den Brandfall

Blaulicht und Martinshorn an der Sparkasse Pritzwalk: Die Mitarbeiter des kreislichen Geldinstituts probten am Montag den Brandfall. Laut Szenario sollte in einem Lagerraum Rauchentwicklung beobachtet worden sein. Nach drei Minuten war das Gebäude leer.

16.10.2015
Prignitz Bodo Günther – ein leidenschaftlicher Gärtner - Pritzwalker zieht Riesen-Kohlrabi

6,8 Kilogramm – so einen schweren Kohlrabi hat der Pritzwalker Hobbygärtner Bodo Günther jetzt geerntet. Das Geheimnis des gärtnerischen Erfolgs sind seine Kaninchen. Und als Dank bekamen die Langohren auch etwas von der Superknolle ab.

15.10.2015
Anzeige