Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Preis für Pritzwalker Deutschkurs

Ehrung beim Bundespräsidenten winkt Preis für Pritzwalker Deutschkurs

Der Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ bewarb sich mit einem selbst entwickelten Spiel zum Sprachenlernen beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten Joachim Gauck zur Entwicklungspolitik, bei dem es diesmal um die Vielfalt der Welt ging. Die Pritzwalker Idee überzeugte so sehr, dass es dafür einen bundesweiten Sonderpreis gibt.

Voriger Artikel
Die gute Seele des Brausebachs
Nächster Artikel
Zweiter Wikingermarkt in Schilde

Das vom Deutschkurs entwickelte Spiel „Damticko“ hilft vor allem Migranten beim Sprachenlernen.

Quelle: Gymnasium Pritzwalk

Pritzwalk. Wieder ein toller Erfolg für Schülerinnen und Schüler des Pritzwalker Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums: Beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten Joachim Gauck zur Entwicklungspolitik 2015/2016 belegte der Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ in der Kategorie „Sonderpreis“ bundesweit den ersten Platz, wie die Schule mitteilte.

In dem Wettbewerb, der diesmal unter dem Motto „Unterschiede verbinden – gemeinsam einzigartig“ stand, waren Schüler aller Jahrgangsstufen dazu aufgefordert, sich mit der Vielfalt der Welt auseinanderzusetzen. Und dafür hatten sich die Pritzwalker etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Deutschlehrerin Diana Tress entwickelte gemeinsam mit ihren neun Schülern das Spiel „Damticko“. Dieses ermöglicht es, die deutsche Sprache auf eine möglichst pfiffige Art und Weise zu erlernen. Es richtet sich somit in erster Linie an junge Migranten. Die Idee kam beim Wettbewerbskomitee so gut an, dass der Deutschkurs den Preis zuerkannt bekam. Für Dienstag, 14. Juni, sind Diana Tress und zwei ihrer Schüler ins Schloss Bellevue nach Berlin eingeladen worden, um dort den Preis von Joachim Gauck an seinem Amtssitz höchstpersönlich überreicht zu bekommen.

Das Pritzwalker Gymnasium dankt den Wittstocker Rotariern, die mit einer Spende die Umsetzung des Projektes erst ermöglicht hatten.

Den Wettbewerb hatten der Bundespräsident und der Bundesminister für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit im Jahr 2003 aus der Taufe gehoben. Alle zwei Jahre sind Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen dazu aufgerufen, sich mit Themen globaler Entwicklung auseinanderzusetzen. Der Wett­be­werbs­beitrag kann dabei in jeder denkbaren Form ein­gereicht werden, ob als Texte, Fotos und Filme, Kunst­werke, Theater, Musikstücke, Plakate oder digitale Ar­bei­ten. Nunmehr steht also die siebte Auflage, die 2015 und 2016 lief, vor dem Abschluss. Insgesamt wurden dabei 627 Beiträge eingereicht, hieß es aus der Geschäftsstelle für den Schulwettbewerb in Bonn.

Die Hauptjury hat die Preisträger in den vier Kategorien bereits bestimmt, nur wissen diese noch nicht, wer die Plätze eins bis drei belegt. Als Gewinner des Sonderpreises wissen die Pritzwalker aber schon, dass er ihnen zugesprochen wurde. Außerdem wird noch ein Schulpreis an eine ganze Schule vergeben.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg