Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Prignitz: Internetausbau geht weiter

Pritzwalk hat Nachholbedarf Prignitz: Internetausbau geht weiter

Wer will, kann sich von Donnerstag bis Samstag in Pritzwalk über den weiteren Ausbau des Internets in der Prignitz informieren – die Telekom schickt einen Infobus. In einigen Gemeinden um die Stadt herum ist man da schon mittlerweile auf dem neuesten Stand.

Voriger Artikel
Filmfest in Meyenburg wird fortgesetzt
Nächster Artikel
Groß Pankow kümmert sich um Flüchtlinge

In diesem Bus gibt es Infos zum Ausbau des Internets.

Quelle: privat

Pritzwalk. 2015 hat sich viel getan, was den Ausbau der Telekom und die Versorgung des dünner besiedelten Nordens des Landes mit DSL-Anschlüssen betrifft. Auch wenn man noch lange nicht von einer flächendeckenden Versorgung mit leistungsfähigen Internetanschlüsse sprechen kann, wie Christoph Kremp von der Firma Percon, in Pritzwalk und Kyritz ansässiger Telekommunikationsanbieter und Partnerunternehmen der Deutschen Telekom, weiß. Erstaunt hat den Fachmann, dass mittlerweile Orte rund um Pritz­walk wie zum Beispiel Vettin, von einzelnen Straßenzügen abgesehen, mit so guter Technik ausgerüstet sind, dass Geschwindigkeiten bis 100 Mbit pro Sekunde im Download möglich sind – mal ganz abgesehen davon, dass dort auch eine hohe LTE-Verfügbarkeit besteht. In Pritzwalk wiederum sieht es nach seinen Erkenntnissen nicht ganz so gut aus. Punktuell ist das Netz für 50 MBit/s ausgelegt, im Regelfall für 16 MBit/s. In einzelnen Bereichen der Stadt bestehe auch noch ein Portmangel.

Nachholbedarf in Pritzwalk

Dem soll nun abgeholfen werden, denn bis zum Ende des Jahres werden nun weitere 50 Orte und Ortschaften vom Breitbandausbau der Telekom profitieren und mit DSL-Anschlüssen von bis zu 50Mbit/s versorgt werden. Bis zum Abschluss werden nach Kremps 1500 Kilometer Glasfaser verlegt und ähnlich viele Kabelverzweiger mit entsprechender Technik ausgestattet werden – so dass Geschwindigkeiten von bis 100 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload möglich sind. „Highspeed-Internetsurfen, Internet-TV, Streaming und Online-Gaming sind nur eine der vielen Vorteile“, erklärte Kremp gegenüber der MAZ.

Im ersten Quartal 2016 stehen die Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel im Fokus des Ausbaus und werden mit Anschlüssen von bis 50 Mbit/s versorgt. Grund genug für Kremp, interessierte Kunden vor Ort zu informieren. Von Donnerstag an bis einschließlich Samstag steht ein magentafarbener Infobus der Telekom vor seinem Geschäft in Pritzwalk. Hier erfährt man zum Beispiel, welche Regionen zum Ausbaugebiet gehören. Es werden Fragen beantwortet wie: Gehört mein Ort zum Ausbaugebiet dazu? Welche Anbieter und Produkte sind dann für mich verfügbar? Infos gibt es am Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, am Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg