Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Pritzwalk: 26-Jähriger biss und schlug 23-Jährigen

Prignitz: Polizeibericht vom 3. Dezember Pritzwalk: 26-Jähriger biss und schlug 23-Jährigen

Rohe Gewalt in Pritzwalk: Mit einer 40 Zentimeter langen Alustange schlug ein 26-jähriger, offensichtlicher alkoholisierter Mann am Mittwoch in der Nordstraße auf einen 23-Jährigen ein und traf ihn dabei am Kopf. Zwar konnte der Jüngere den Älteren letztlich überwältigen, doch biss der 26-Jährige seinem Kontrahenten in den Oberschenkel. Das bescherte dem Jüngeren einen Klinikaufenthalt.

Voriger Artikel
Gumtower Oberhaupt beanstandet Beschluss
Nächster Artikel
Sport als Überlebenshilfe


Quelle: dpa

Pritzwalk. Ein Zwischenfall in Pritzwalk endete Mittwochmittag mit Gewalt: Als ein 23-Jähriger mit seinem Wagen durch die Nordstraße fuhr, lief plötzlich ein offensichtlich betrunkener 26-Jähriger auf die Fahrbahn. Der Autofahrer sprach ihn durch das geöffnete Fenster an – und der 26-Jährige ließ ihn vorbei. Als der Jüngere ein paar Meter später anhielt, um einen Freund zu besuchen, kam der andere Mann auf ihn zu und schlug mit einer 40 Zentimeter langen Alu­stange auf ihn ein. Er konnte einigen Schlägen ausweichen. Einer traf ihn jedoch am Kopf, wodurch er eine Platzwunde erlitt. Dann konnte der Jüngere den Älteren überwältigen und zu Boden drücken. Dabei biss der 26-Jährige den anderen in den Oberschenkel, so dass der Verletzte in die Klinik musste.

Karstädt: Milchpulver und Hundefutter gestohlen

Aus dem verschlossenen Lager einer Firma wurden im Zeitraum vom 27. bis zum 30. November, also am vergangenen Wochenende, insgesamt drei Paletten Milchpulver und 500 Kilogramm Hundefutter entwendet. Dadurch entstand ein Sachschaden von über 4000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Pritzwalk: Bei Einbruch Opel zerkratzt

Unbekannte versuchten in der Nacht zum Mittwoch, in drei Garagen im Garagenkomplex Zur Hainholzmühle einzubrechen. Bei zwei dieser Garagen gelang dies nicht. In der dritten Garage beschädigten die Täter einen nicht zugelassenen Pkw Opel. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 100 Euro beziffert.

Cumlosen: Kollision mit Gegenverkehr

Ein Sachschaden von 10 000 Euro entstand am Mittwoch gegen 12.20 Uhr bei einem Unfall auf der Lenzener Straße in Cumlosen. Ein 49-jähriger Fahrer, der in Richtung Wentdorf unterwegs war, war einen Moment lang unachtsam und fuhr an einer Rechtskurve geradeaus. Dabei stieß sein Skoda mit dem entgegenkommenden Pkw Dacia eines 55-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden in eigener Zuständigkeit geborgen.

Gumtow: Briefmarken entwendet

In der Nacht zum Mittwoch wurde in eine Firma im Gumtower Ortsteil Demerthin eingebrochen. In den Räumen befindet sich auch eine Postfiliale. Aus dieser wurden Briefmarken gestohlen. Es entstand ein Sachschaden von über 300 Euro.

Berge: Einbrüche in Kellerräume

In fünf Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Schulstraße drangen unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch ein. Ob Gegenstände entwendet wurden, kann bisher nicht gesagt werden.

Weisen: Holzhaufen angezündet

Auf dem Kompostierplatz Weisen in der Heinrich-Heine-Straße von Weisen zündeten Unbekannte am Mittwoch gegen 15.30 Uhr einen Haufen Holzschnitt an. Die Feuerwehr kam zum Einsatz.

Wittenberge: Schmuck gestohlen

Schmuck entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in Wittenberge. Sie betraten in den Abendstunden des Mittwochs ein Grundstück in der Weinbergstraße und gelangten über eine Trittleiter auf das Plastikwelldach. Von dort aus hebelten sie ein Fenster auf und gelangten darüber ins Innere des Hauses. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor.

Perleberg: Kollision in Parkbucht

Die Fahrerin eines Pkw BMW parkte ihren Wagen am 02.12.15 gegen 07.00 Uhr in einer Parkbucht der Wilsnacker Straße ab. Als sie gegen 12.30 Uhr wieder zum Fahrzeug kam, stellte sie vorne links Lackschäden fest. Diese können nur durch ein anderes Fahrzeug verursacht worden sein, welches versucht hat ein- bzw. auszuparken. Der Schaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert.

Karstädt: Zu spät erkannt

Ein 25-jähriger Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 1.10 Uhr mit seinem polnischen Lkw Renault die Bundesstraße 5 in Fahrtrichtung Garlin (Gemeinde Karstädt). Einen dortigen Kreisverkehr erkannte er zu spät, bremste und zog den Lkw nach links. Er überfuhr zwei Fahrbahnerhöhungen sowie mehrere Leitpfosten und Verkehrszeichen. Er verließ den Kreisverkehr linksseitig, wobei sich der Lkw drehte und neben der Straße zum Stehen kam. Das Fahrzeug musste im Laufe des Tages geborgen werden. Der Sachschaden wird mit etwa 18 000 Euro beziffert.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg