Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Pritzwalk: Besuch aus Nortorf

Landfrauen pflegen eine 23 Jahre alte Freundschaft Pritzwalk: Besuch aus Nortorf

1993 in Rendsburg gab es das erste Treffen, und seitdem riss der Kontakt nicht mehr ab: Am Dienstag besuchten 32 Mitglieder des Landfrauenvereins Nortorfer Land aus Schleswig-Holstein ihre Freundinnen vom Landfrauenverein Pritzwalk und Umgebung.

Voriger Artikel
Düpow: Mit Spontanität zum Sieg
Nächster Artikel
Die Prignitz soll endlich verhandeln

Ronald Thiel (r.) begrüßte die Gäste aus Schleswig-Holstein und erzählte ihnen viel Wissenswertes über Pritzwalk.

Quelle: Bernd Atzenroth

Pritzwalk. Diese Freundschaft besteht bereits seit 23 Jahren und wurde gestern wieder einmal aufgefrischt: 32 Mitglieder des Landfrauenvereins Nortorfer Land besuchten ihre Freundinnen vom Landfrauenverein Pritzwalk und Umgebung, die in etwa gleicher Stärke ihre Gäste zunächst in der „Party-Oase“ an der Bergstraße empfingen.

Dort hatte sich zur Begrüßung auch Vizebürgermeister Ronald Thiel eingefunden, der den Gästen viel Wissenswertes über die Stadt an der Dömnitz vermittelte, von der Geschichte über Fakten zur Stadt, ihrer Wirtschaft, ihren Einrichtungen ihren Vereinen oder auch ihrer Feuerwehr. „Pritzwalk liegt im Herzen der Prignitz“, erklärte Ronald Thiel.

Los ging es vor 23 Jahren

Traute Blöcker-Bajonat, 1. Vorsitzender der Nortorfer Landfrauen, bedankte sich: „Wir sind gerne zu euch in die Prignitz gekommen“, sagte sie und erinnerte an die erste Begegnung der beiden Vereine sowie die Parallelen zwischen beiden Kommunen. „Wir wohnen am Mittelpunkt von Schleswig-Holstein“, erklärte sie weiter. Nortorf besteht aus 16 Gemeinden mit insgesamt 16 000 Einwohnern, ist also etwas größer als Pritzwalk.

Angefangen hatte alles am 19. Mai 1993 bei einem Treffen von Bauernverbänden im schleswig-holsteinischen Rendsburg: Eine Abordnung der Pritzwalker Landfrauen traf sich mit Elke Grafe, damals Vorsitzende des Landfrauenvereins Nortorf, zum Erfahrungsaustausch in Sachen Landfrauenarbeit. Auf Pritzwalker Seite dabei waren die damalige 1. Vorsitzende Ingrid Siemens, Ingrid Benn, Edeltraut Pawelka, Elsa Ziesche und Ilona Lemm. Dies sollte der Anfang einer jahrelangen Freundschaft werden, die Ilona Lemm zum gestrigen Tag sogar schriftlich dokumentiert hatte. Gleich zweimal besuchte man sich gegenseitig noch im selben Jahr. Und auch in den Folgejahren blieb der Kontakt intensiv. „Damals haben wir uns oft noch mehrere Tage getroffen“, erzählt Traute Blöcker-Bajonat . Auch wenn das später nicht mehr so häufig klappte, so kamen die Landfrauen aus Pritzwalk und Nortorf doch regelmäßig zusammen.

Alles begann vor 23 Jahren

Das letzte Treffen ist allerdings schon drei Jahre her. Damals, am 15. Juni 2013 besuchten die Pritz­walker Landfrauen ihre Freundinnen aus Nortorf und wurden aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Freundschaft im Feuerwehrhaus in Gnutz empfangen. Gemeinsam fuhr man nach Kiel. Bis auf die inzwischen leider verstorbene Elsa Ziesche waren alle Pritz­walker Frauen der ersten Stunde dabei. Der bislang letzte Besuch der Nortorferinnen in Pritzwalk ist sogar noch ein Jahr länger her. Damals nahmen Traute Blöcker- Bajonat, Elke Briesemeister und Elke Grafe an der 20-Jahr-Feier der Pritz­walker Landfrauen teil.

Nun also wieder ein Besuch an der Dömnitz. Gemeinsam brach man nach dem gemeinsamen Essen zu einem Ausflug nach Alt-Schwerin am Plauer See auf, um dort traditionelle alte Handwerksgeräte zu besichtigen.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg