Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Pritzwalk: Blick in sonst verschlossene Räume

Tag der Archive Pritzwalk: Blick in sonst verschlossene Räume

Bei einem Aktionstag öffnete am Sonnabend das Pritzwalker Stadtarchiv seine Türen. Die Besucher erhielten einen Einblick in eine Welt, die sonst für sie in weiten Teilen verschlossen ist. Erst vor wenigen Monaten war das Archiv umgezogen.

Voriger Artikel
Der Saal kochte in Putlitz
Nächster Artikel
Suren-Hansen-Markt in Perleberg

Archivarin Christiane Knorn (l.) und Bibliothekarin Angela Kludas zeigten den Besuchern die Räume.

Quelle: Wolfgang Thätner

Pritzwalk. Einblick in Räume, die sonst für die Öffentlichkeit verschlossen bleiben, erhielten am Sonnabend die Besucher im Pritz­walker Stadtarchiv. Die Einrichtung beteiligte sich am bundesweiten Tag der Archive. Im Oktober des vergangenen Jahres hat das Stadtarchiv ein neues Zuhause im Gebäude der Bibliothek am Kietz erhalten. Zuvor war es am Standort des Stadt- und Brauereimuseums untergebracht gewesen. Insgesamt 700 laufende Meter Akten wurden an den neuen Bestimmungsort gebracht.

Für die Besucher wurden am Sonnabend interessante Führungen angeboten. Dabei konnten sie einen Blick in die Räume werfen, die sonst auch deshalb geschlossen sind, um die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur konstant zu halten. „Die unteren Räumlichkeiten hier in der Bibliothek bieten Platz für das recht umfangreiche Archiv“, sagte Archivarin Christiane Knorn. Schön sei zudem die Nähe zur Bibliothek und ideal der barrierefreie Zugang.

Wichtige Dokumente für die Familien- und Heimatforschung

Es sind ganz unterschiedliche Menschen, die das Archiv nutzen. Zunehmend ältere Menschen betreiben dort Familien- oder Heimatforschung. Schüler sichten wiederum historische Dokumente für eine Abiturarbeit. Die Archivarin Christiane Knorn führte zusammen mit der Bibliothekarin Angela Kludas die Gäste durch die Räume. Die Unterlagen werden in Regalen und Aktenschränken aufbewahrt, die aus dem Bundesinnenministerium stammen. Nach einem Umzug wurden die Möbel in Berlin nicht mehr benötigt.

Aufbewahrt werden Dokumente, Pläne und Bücher – Historisches wie auch Aktuelles und Amtliches aus Pritz­walk und Umgebung. Demnächst übernimmt das Stadtarchiv nach einer Vereinbarung das Archiv der Gemeinde Groß Pankow.

Kontakt: Telefonisch unter  03395/40 05 98, per E-Mail unter archiv@pritzwalk.de

Von Wolfgang Thätner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg