Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Pritzwalk: Kim Dinnis las am besten
Lokales Prignitz Pritzwalk: Kim Dinnis las am besten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.02.2016
Olaf Waterstradt überreicht den Ludwig-Lehmberg-Pokal an Kim Dinnis. Rechts Bibliothekarin Marita Rehm. Quelle: Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Kim Dinnis von der Grundschule Karstädt hat am Dienstag den Kreisausscheid beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen in der Pritzwalker Stadtbibliothek gewonnen und sich dabei gegen zwölf Mitbewerber durchgesetzt. „Ich war sehr aufgeregt“, bekannte die Siegerin nach dem Wettbewerb. Das aber hatte zuvor niemand so richtig bemerkt. Marita Rehm jedenfalls nicht. Die Pritzwalker Bibliothekarin fand eigentlich, „dass sie vor allem im ersten Teil richtig cool war“. Vielleicht half es auch, dass der Vater und die Großmutter Kim Dinnis bei diesem spannenden Wettbewerb begleiteten.

Auch Florian Hübner aus Demerthin überzeugte Quelle: Atzenroth

Sei es, wie es sei: Fast tägliches Üben hat sich für die Sechstklässlerin aus Karstädt ausgezahlt. Sie erhielt von der Jury die besten Noten, gewann damit ein Buch und eine Urkunde und qualifizierte sich für die nächste Runde auf Landesebene. Damit nicht genug: Sie gewann auch den Ludwig-Lehmberg-Wanderpokal. Der Putlitzer Autor Olaf Waterstradt, der ihn vor 16 Jahren in Erinnerung an den Heimatdichter Ludwig Lehmberg gestiftet hatte, überreichte den Pokal. Der Jury gehörten neben Marita Rehm und Olaf Waterstradt auch noch Katrin Timpe von der Stadtbibliothek in Wittenberge und Stephan Paul von der Bibliothek in Bad Wilsnack an. Das Quartett hatte es angesichts der Leistungsdichte der 13 Vorleserinnen und Vorleser nicht leicht, die Siegerin zu ermitteln, doch konnten sich die vier letztlich auf Kim Dinnis einigen.

Die spätere Siegerin Kim Dinnis (l.) während ihrer zweiten Darbietung Quelle: Atzenroth

In besagtem ersten Teil des Wettbewerbs lasen die jungen Leute aus Büchern, die sie selbst ausgewählt hatten. Kim Dinnis brachte ihrer Zuhörerschaft in der Pritzwalker Stadtbibliothek „Winston – ein Kater in geheimer Mission“ nahe. In dem Buch von Frauke Scheunemann wechselt der Kater mit einem Mädchen den Körper und löst auch noch einen Kriminalfall.

Auch die anderen Teilnehmer hatten lustige oder spannende Bücher ausgesucht. Gleich zwei von ihnen lasen zum Beispiel aus „Malala – meine Geschichte“.

Malte Garbrecht aus Meyenburg beim Lesebeitrag Quelle: Atzenroth

Im zweiten Teil des Wettbewerbs mussten wie in jedem Jahr alle aus dem gleichen Buch lesen. Diesmal war dies „Australien? Australien!“ von Tino Schrödl. Marita Rehm hatte das Buch bewusst ausgesucht – es passte gut zu den Teilnehmern, denn diesmal waren viel mehr Jungen dabei als in den Vorjahren – auch wenn letztlich wieder ein Mädchen gewann. Leer ging übrigens niemand aus. Denn mit Unterstützung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der den Wettbewerb bundesweit organisiert, gab es für alle Kinder einen Buchpreis.

Kim Dinnis hat nun eine weitere Runde in dem Wettbewerb vor sich. Dafür muss sie sich wieder ein neues Buch zum Vorlesen aussuchen – so besagen es die Regeln.

Die Teilnehmer

Lena Höger, Grundschule Bad Wilsnack
Jessica Schulz, Grundschule Berge
Marlon Mahnke, Grundschule Breese
Jonathan Hübner, Grundschule Demerthin
Florian Pekrul, Grundschule Groß Pankow
Kim Dinnis, Grundschule Karstädt
Lena Jirjahn, Grundschule Lanz
Florian Günther, Grundschule Lenzen
Malte Garbrecht, Grundschule Meyenburg
Leny Schwarz, Geschwister-Scholl-Grundschule Perleberg
Florian Kschonsak, Herbert-Quandt-Grundschule Pritzwalk
Fine Bergemann, Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule Pritzwalk
Theresa Wiegand, Grundschule Putlitz

Von Bernd Atzenroth

Prignitz Immer am zweiten Februarwochenende - Kameraden kosten Knieper

Knieperkohl ist das Prignitzer Nationalgericht. Auch die Kameraden der Wittenberger Feuerwehr lassen sich das deftige Gemüse schmecken. Traditionell am zweiten Wochenende im Februar bereiten Chefkoch Hubert Wilhelm und sein Team das winterliche Essen zu. 120 Brandschützer nebst Partnern trafen sich am Sonnabend in der Feuerwache.

18.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Neues Ausbildungsprojekt in Prignitz und OPR - Wer es nicht packt, muss wieder gehen

Die Bedingungen sind knallhart: Wer die Sprachprüfung nicht schafft oder im Praktikum versagt, muss wieder nach Hause. In einem Ausbildungsprojekt für junge Ausländer in der Prignitz und Ostprignitz-Ruppin müssen die Teilnehmer alles geben. Sie träumen von einem Ausbildungsplatz in Nordwestbrandenburg.

18.02.2016
Prignitz Pritzwalker Hainholz-Leiter dankt ab - Ingo Sonnenberg geht in den Ruhestand

Der Vorsitzende des Regionalverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Prignitz, Ingo Sonnenberg, will in den Ruhestand gehen. Er tritt zur Vorstandswahl am 31. März nicht wieder an. Ab April wird er demnach auch nicht mehr als Leiter des Naturparks Hainholz in Pritzwalk zur Verfügung stehen.

18.02.2016
Anzeige