Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Pritzwalk: Schüler malen für die MAZ

Kinder malen Weihnachtsgrußkarten Pritzwalk: Schüler malen für die MAZ

Gründschüler der Pritzwalker Jahngrundschule sind derzeit eifrig dabei, Weihnachtsgrußkarten für die MAZ zu malen. Die schönsten werden prämiert und die Siegerkarte kurz vor Weihnachten in vielfacher Auflage verschickt.

Voriger Artikel
Neues Rauchhaus für den Nachwuchs
Nächster Artikel
Perleberger fordern Verschiebung der Reform

Papier auf die Druckvorlage, mit der Rolle fest drübergegangen – fertig ist der Druck

Quelle: Bernd Atzenroth

Pritzwalk. „Das ist schön für unsere Schule“, freut sich Lehrerin Christa Pöhl. Denn die Pritzwalker Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule ist für ein besonderes Vorhaben ausgewählt worden. An die 150 Schüler aus sechs Klassen gestalten in diesem Jahr die Weihnachtsgrußkarten für den MAZ-Regionalverlag Prignitz-Ruppin.

Kunsterzieherin Christa Pöhl betreut die Klassen 4c, 5c und 6c, während ihre Kollegin Monika Hentschel zwei weitere sechste Klassen und eine fünfte Klasse unter ihren Fittichen hat. Eigentlich sollen die Karten, deren Format festgelegt ist, mit Bunt- oder Filzstift ausgestaltet werden, doch hat Christa Pöhl als Alternative auch Linolschnitte vorgeschlagen – eine schöne Idee. Damit waren am gestrigen letzten Schultag vor den Herbstferien die Schüler der Klasse 6c beschäftigt. Zu Beginn hatten sich einige von ihnen mit Weihnachtsliedern in die richtige Stimmung bringen wollen, denn noch scheint ja Weihnachten weit weg zu sein.

Viele kleine Kartenentwürfe sind bereits entstanden

Viele kleine Kartenentwürfe sind bereits entstanden.

Quelle: Bernd Atzenroth

Mittlerweile hat die Begeisterung für die Arbeit an den Karten alle erfasst. Während die einen akribisch das Motiv ausschnitten, rollten die Nächsten bereits mit Eifer unterschiedliche Farben auf. Gleichzeitig waren andere Kinder damit beschäftigt, die kleinen Werke zu drucken – Papier auf die Druckvorlage, mit der Rolle fest drübergegangen. Danach konnte man direkt sehen, wer zu viel Farbe aufgetragen hatte oder ob die Bilder tief genug ausgeschnitten waren – oder ob sie sogar schon perfekt waren. Die fertigen Werke mussten dann noch trocknen, wurden dafür in einem Metallgitterregal abgelegt.

Im Nebenraum finden sich derweil neben allerlei sehenswerten künstlerischen Arbeiten des Kunstunterrichts schon fertige gemalte Kartenentwürfe. Welche dann für welchen Zweck eingesetzt werden, das wird noch entschieden. Auch sollen die drei schönsten Entwürfe prämiert werden.

Einen Klassenraum weiter machte sich gerade auch die Klasse 4c an das Malen von Karten – eine willkommene Abwechslung, nachdem Lehrer Ralf Neumann ihnen kurz zuvor eine Mathearbeit wiedergegeben hat.

So sind schon einige kleine Karten-Meisterwerke entstanden – eine Auswahl brachte Christa Pöhl am Freitag bereits bei der MAZ vorbei. Doch ist nach den Ferien noch genügend Zeit für die Schülerinnen und Schüler, um weitere tolle Entwürfe anzufertigen.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg