Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Pritzwalk will Stadtlogo überarbeiten

Beratungsrunde am kommenden Montag Pritzwalk will Stadtlogo überarbeiten

Seit einem Jahrzehnt wirbt die Stadt Pritzwalk mit dem knallroten „Pritzwalkerleben“-Logo für sich. Nun wird darüber diskutiert, ob das Logo erneuert werden muss. Viztebürgermeister Ronald Thiel hat dafür zu einer Gesprächsrunde eingeladen.

Voriger Artikel
Im Juli kommen die Ritter
Nächster Artikel
Abgeordneter kritisiert Wertvernichtung

Das Stadtlogo prangt an allen möglichen Gebäuden

Quelle: Atzenroth

Pritzwalk. Stadtmarketing wird auch in Pritzwalk immer wichtiger – deswegen beschäftigt sich der Stadtentwicklungsausschuss jetzt regelmäßig damit. Überrascht wurden seine Mitglieder am Dienstag dabei von der Mitteilung des Vizebürgermeisters Ronald Thiel, dass die Stadt über eine Erneuerung des Stadtlogos nachdenke. Dazu gibt es am kommenden Montag eine Gesprächsrunde.

Wie Ronald Thiel erklärte, gilt es zu überlegen, ob das seit dem letzten Stadtjubiläum gültige „Pritz-walkerleben“-Logo nach zehn Jahren zu überarbeiten sei. Eingeladen seien zu der Runde auch die Ausschussmitglieder und Personen, die mit Kunst und Kultur zu tun hätten. Thiel kündigte die Veranstaltung als „Beratung in lockerer Runde zum Gedankenaustausch“ an. Ronald Thiel, in dessen Zuständigkeitsbereich auch das Stadtmarketing fällt, möchte, dass es bis Herbst einen Entwurf gibt, um für die Umsetzung im Haushalt 2017 Mittel einstellen zu können.

Aus den Reihen der Ausschussmitglieder gab es auch kritische Anmerkungen. Katharina Zimmermann (SPD) meinte, ein Logo sei eigentlich Abschluss und nicht Anfang von Bemühungen im Stadtmarketing. In eine ähnliche Richtung gingen Einlassungen von Hartmut Winkelmann (Linke) und Marlies Ferner (SPD). Ferner: „Mir fehlt der strategische Ansatz. Das Stadtlogo ist wichtig, Stadtmarketing ist aber mehr.“ Winkelmann: „Wir brauchen eine Klammer, die die Sache zusammenhält.“ Christa Pfeifer (Freie Wähler), die sich das Thema Stadtmarketing seit langem auf die Fahnen geschrieben hat, meinte: „Wir brauchen ein Alleinstellungsmerkmal.“ Dem widersprach Ronald Thiel nicht. Die angekündigte Runde soll auch Antworten auf die Frage „Wie wollen wir uns bei welchem Anlass präsentieren?“ finden.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg