Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Mann schlägt mit Metallkette um sich
Lokales Prignitz Pritzwalk Mann schlägt mit Metallkette um sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 12.03.2019
Am Dienstag Mittag sah die Marktstraße wieder ruhig aus wie immer. Am Morgen hatte ein Mann hier für große Aufregung gesorgt. Quelle: Antonia Eisermann
Pritzwalk

Große Aufregung in der Pritzwalker Marktstraße. Ein 52-jähriger Mann schlug am Dienstag gegen 8.30 Uhr mit einer Metallkette auf eine Frau und einen Pkw ein. An der etwa 1,50 Meter langen Kette befand sich ein Eisenhaken, mit dem der Mann zuerst seinen Hund attackierte.

Als die Frau dazwischen ging, schlug der polizeilich bekannte Mann mit der Kette auf sie ein und verletzte sie. Daraufhin ging der aus Sadenbeck stammende Täter weiter und schlug auf einen schwarzen Pkw ein. Dabei beschädigte er die Frontscheibe des Fahrzeugs. Die Fahrerin des Autos saß zu diesem Zeitpunkt in ihrem Wagen und stand sichtlich unter Schock.

Täter erst am Montag aus einer psychiatrischen Einrichtung entlassen

Passanten besänftigten den Mann und setzten ihn auf eine Parkbank. Der Mann wirkte angetrunken und verwirrt, wie Zeugen berichten. „Es war wie in einem Krimi“, erzählt eine Passantin. Vier Polizeiwagen und drei Rettungs- und Notarztwagen waren im Einsatz. Die Sanitäter versorgten beide Frauen und den Täter. Er soll erst am Montag aus einer psychiatrischen Einrichtung entlassen worden sein.

Dorthin war er gekommen, nachdem er im August für einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei gesorgt in Sadenbeck hatte. Damals hatte er sich in seinem Haus verschanzt und mit seinem Hund sowie einer Axt gedroht, um sich so gegen eine Zwangseinweisung zur Wehr zu setzen, was er schon mehrfach gewalttätig getan hatte. Das SEK hatte den Mann damals in seiner Wohnung überwältigt.

Von Antonia Eisermann

Die Mitglieder des Pollo-Vereins haben ein arbeitsreiches Wochenende hinter sich. Es galt, den Saisonstart vorzubereiten. Und fürs Ersatzteillager wurde eine Weiche von der Insel Rügen angeliefert.

14.03.2019

Eigentlich wollte das Pritzwalker Ehepaar, das jetzt wegen Steuerhinterziehung vor dem Landgericht Neuruppin angeklagt ist, umfassend aussagen. Wegen eines Todesfalls in der Familie sah es sich dazu aber außerstande.

14.03.2019

Eine 66-Jährige Pritzwalkerin versetzte am Freitag die Polizei in Aufruhr. Sie sprach am Telefon von Suizid.

10.03.2019