Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Neues Leben für alte Bahnstrecken
Lokales Prignitz Pritzwalk Neues Leben für alte Bahnstrecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.02.2019
Seit 1887 am Netz: Der Bahnhof in Bölzke. Jetzt wird der daneben liegende Bahnübergang automatisiert.. Quelle: Christamaria Ruch
Pritzwalk

Es ist seit Jahren ein ständiger Kampf, lokale Bahnlinien in der Region zu erhalten, zu sanieren und zu bespielen – ein Kampf aber, dem sich das Putlitzer Unternehmen Regioinfra gerne stellt. In dieser Hinsicht gibt es im Moment gleich mehrere gute Nachrichten. Etwa, was die marode Strecke von Neustadt über Kyritz und Pritzwalk nach Meyenburg angeht: Mit sechs Millionen Euro Unterstützung des Landes sollen an der Strecke bis 2022 die Bahnübergänge und die Stellwerkstechnik erneuert werden, wie Frank Brechler, Prokurist bei Regioinfra, gegenüber der MAZ erklärte.

Bei Bölzke und Wutike wird 2019 gebaut

Im Jahr 2019 stehen die beiden ersten Maßnahmen an, und zwar an den Bahnübergängen und -haltepunkten in Bölzke und Wutike – was auch zu Personaleinsparung führen wird. Bislang schließt an beiden Bahnübergängen eine Person die Schranke, wenn ein Zug sich dem Übergang nähert. Künftig wird vom Zug selbst ein Signal ausgelöst, das zur Schließung der Bahnschranken führt. Was die Zukunft der beiden Standorte angeht, verbleiben sie laut Brechler als Zustiegsorte.

Dass an dieser Strecke viel mehr erneuert werden müsste, ist Brechler nur allzu bewusst: „Wir wollen erstmal in die Streckenzukunftsfähigkeit investieren. Aber es muss auch mal der Oberbau gemacht werden“, gibt Brechler zu. Doch werden diese Arbeiten erst peu à peu vorgenommen werden können.

Gegen den Abbau der Infrastruktur

Brechler betont den Willen des Unternehmens zum Erhalt der Bahnstrecken: „Man kann nichts Schlimmeres machen, als Infrastruktur erst abzubauen und dann nach ein paar Jahren wieder aufbauen zu müssen“, sagt er. So versucht das Unternehmen, mit seinen Mitteln die Strecken so weit wie möglich zu ertüchtigen. „Wir machen das mit großer Manpower“, sagt Brechler.

Dreimal die Woche Güterverkehr zwischen Neuruppin und Neustadt

Manchmal zahlt sich das dann auch aus: „Aktuell haben wir einen großen Güterverkehrsauftrag“, sagt Brechler. Es handelt sich um die Baustoffzüge zum Temnitzpark für den Ausbau der Autobahn  24 bei Neuruppin (die MAZ berichtete). Die Ladung soll dort von Waggons auf Lkw umgeladen werden. „Wenn man bedenkt, dass wir die Strecke vor drei Jahren schon stilllegen wollten, dann ist das jetzt eine feine Sache für uns“, sagt Brechler. Nicht nur für das Unternehmen, sondern für die ganze Region: Denn mit dem ersten Zug, der für kommenden Montag bestellt ist, wird die komplette Strecke von Löwenberg bis Neustadt bespielt. Dreimal in der Woche sollen Züge der DB Cargo aus Richtung Neuruppin die Umladestation im Temnitzpark anfahren – sie können nur in Richtung Neustadt wieder ausfahren.

Einige Schwellen müssen erneuert werden

Allzu viel herrichten müsse man dafür nicht, erklärte Brechler: „Es gibt an dem Gleis einen Mischplatz, an dem früher bereits Baustoffe umgeladen wurden. Diesen haben wir gesäubert und hergerichtet, damit die Bandwagen vernünftig rangieren können.“ Die Hauptarbeit im Vorfeld liegt darin, Instandsetzungsarbeiten an den Weichen durchzuführen: „Da müssen einige Schwellen erneuert werden.“

Firma Bahro reaktiviert Bahnanschluss

Eine weitere gute Nachricht in Sachen Güterverkehr gibt es zudem aus Kyritz: Die dort ansässige Firma Baro wird laut Frank Brechler damit beginnen ihre Anschlussbahn an die Strecke zu reaktivieren – am 1. März steht dort die erste Projektabstimmung an.

Von Bernd Atzenroth

Gute Taten statt Grußkarten und Geschenke – unter diesem Motto hat Regioinfra noch 500 Euro für den MAZ-Sterntaler-Topf beigesteuert. Am Montag fand die offizielle Übergabe im Pritzwalker MAZ-Büro statt.

14.02.2019

Es war ein ungewöhnlicher Konzertnachmittag mit Alexa Rodrian und Jens Fischer Rodrian im Schloss Wolfshagen. Die beiden kommen vom Jazz, spielen aber mit den Genres und erzählen Geschichten.

13.02.2019

Dumm gelaufen für eine dreiste 19-Jährige: Die junge Frau fuhr ohne Führerschein zum einkaufen. Ihr Auto rollte dann fahrerlos gegen einen Polizeiwagen.

10.02.2019