Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Party mit Schwitzgarantie
Lokales Prignitz Pritzwalk Party mit Schwitzgarantie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 13.06.2018
Kindergruppen der Hrte und Kitas zeigen am Freitagabend beim  Stadtfest Pritzwalk eine tolle Show. Quelle: Stadt Pritzwalk/Andreas König
Pritzwalk

Im Schatten drängten sich am Samstag die Besucher der Pritzwalker Festtage – es war mit mehr als 30 Grad Celsius einfach zu heiß. Das Freibad im hainholz dagegen war rappelvoll, hieß es. Die Künstler auf der Bühne hielten tapfer durch und zeigten dennoch ein tolles Programm.

Bereits am Freitag hatten die Kinder und Jugendlichen der Stadt ihr Können auf der großen Bühne präsentiert. So gab es zum Beispiel ein Zirkusprogramm der Kinder aus den Horten und Kitas der Stadt. Die jungen Tänzer der Tanzschule „Quer durch die Gasse“ tanzten gegen die Hitze an.

Hier und da überraschten Künstler an beiden Tagen die Besucher in der Fußgängerzone. Da schwebten zauberhafte Schmetterlinge des Stelzentheaters „Blickfang“ über den Passanten, da erzählten wilde Piraten der Gruppe Skorbut Seemannsgarn aus der großen weiten Welt oder zauberte Magier Johannes plötzlich etwas hervor.

Märchen für die Kinder, Kaffee für die Eltern

Rund um die Nikolaikirche war der Platz den kleinen Gästen vorbehalten. Auf und vor der Bühne konnten sie mit Prinzessinnen und dem kleinen Drachen Lotti auf Tuchfühlung gehen. Die Pritzwalker Landfrauen versorgten derweil die Erwachsenen mit Kaffee und Kuchen.

Beeindruckendes zeigten mehrmals die Mädchen der Sportgruppe SG 03 aus Grabow: Sie haben sich dem eher seltenen Sportgerät Rhönrad verschrieben, das totale Körperbeherrschung erfordert. Till Frömmel, den die Zuschauer aus dem Schatten beobachteten, zauberte Seile zusammen und Knoten weg, erkannte am Duft eine Bonbonsorte in einer Kinderfaust.

Trotz extremer Hitze feierten viele Pritzwalker und ihre Besucher am Freitag und Samstag ein tolle Festtage. Nicht nur gebuchte Künstler, auch viele Kinder und Jugendliche der Stadt sorgten für ein wunderbares Programm.

In der Marktstraße hatten sich auch die Mitglieder des 4x4-Clubs aus Kammermark mit glänzenden schwarzen Geländewagen postiert, unter anderem um für einen Schnuppertag am 16. Juni zu werben.

Der Gildemeister der Pritzwalker Schützengilde, Henry Bahlke, ehrte dann die Sieger des diesjährigen Bürgerschießens: Schützenkönig ist Edwin Mauks. Jugendmeister der Gilde wurde Nils Neumann. Beim Bürgerschießen siegte bei den Herren Hagen Framm, bei den Damen Anke Rogge. Bei den Jugendlichen gewann Laurens Lossow.

Rund 80 Schützinnen und Schützen hatten sich laut Bahlke an zwei Wochenenden vor dem Stadtfest auf dem Schießstand der Gilde an der B 103 eingefunden, an denen jeweils von Freitag bis Sonntag geschossen werden konnte. Auch Bogenschießen bietet die Gilde übrigens an.

Ehrenmitglied in der Schützengilde

Gildemeister Bahlke verkündete, dass der Verein Bürgermeister Ronald Thiel als Ehrenmitglied aufnimmt und überreichte dem Stadtoberhaupt die Urkunde. Dieser „revanchierte“ sich, indem er den Schützen einen symbolischen Scheck überreichte. Sie erhalten 2960 Euro aus der Sportförderung. „Seit vier Jahren geht es mit dem Verein bergauf“, sagte er. Im Übrigen habe jeder verein der Stadt die Möglichkeit, die Sportförderung zu beantragen.

Abends, als es kühler wurde, kam noch einmal heiße Stimmung auf, als die Band „Das Wunder“ und die „Hot Banditoz“ den Pritz­walkern einheizten.

Von Beate Vogel

Die Waldnaturschutzwacht im Pritzwalker Hainholz wirbt für neue Teilnehmer am Projekt Freiwilliges Ökologisches Jahr. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald kann jede helfende Hand in ihren Einrichtungen gebrauchen.

08.06.2018

Der Pritzwalker Fußball- und Hockey-Verein feierte die Fertigstellung des Platzes. Der erste Versuch ist schon 20 Jahre her, erinnerte der Vereinsvorsitzende Karsten Rohde. Am Samstag sollen die ersten Spiele laufen.

10.06.2018

Das Land hat nun Zahlen vorgelegt, was eine Sanierung des Flachlandspeichers bei Sadenbeck kosten würde. Die Sanierungskosten werden auf rund zwei Millionen Euro geschätzt. Ein Rückbau schlägt mit etwa 1,5 Millionen Euro zu Buche.

07.06.2018