Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk 250 Radler mit Jubel empfangen
Lokales Prignitz Pritzwalk 250 Radler mit Jubel empfangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 02.05.2018
Die Radler werden in Wittenberge mit Jubel empfangen Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Wittenberge

Nach und nach trafen am Sonnabend die Radlergruppen aus allen Teilen der Prignitz in Wittenberge ein, wo sie von jubelnden Gästen empfangen wurden. Am Fahrrad-Saisonstart „Die Prignitz radelt an“ beteiligten sich in diesem Jahr außer Gastgeber Wittenberge das Amt Bad Wilsnack-Weisen, die Rolandstadt Perleberg, Pritzwalk, die Gemeinde Groß Pankow, Wittstock und die Gemeinde Heiligengrabe sowie Neustadt.

Super Wetter, super Stimmung – und ein Wanderpokal, der verteidigt werden konnte. Die Sternfahrt „Die Prignitz radelt an“ machte richtig gute Laune – ein paar Impressionen.

Die Teilnehmer, die in einer Sternfahrt aus allen Ecken der Prignitz gekommen waren, wurden nicht nur von Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann begrüßt, sondern auch vom aus Wittenberge stammenden Schauspieler Udo Schenk, der besonders die Wittstocker bewunderte, die mit 69 Kilometern den weitesten Anfahrtsweg hatten. „Ihr habt meinen Respekt”, sagte er bewundernd.

„Wir sind eine Reiseregion. Ich bin stolz, dass wir heute eine so schöne Veranstaltung haben. Mit dem heutigen Tag ist die Fahrradsaison offiziell eröffnet”, verkündete Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbands Prignitz.

Buntes Bühnenprogramm mit Brass-Band

Für die Gäste war ein buntes Bühnenprogramm vorbereitet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Brass-Band des Gymnasiums Wittenberg unter der Leitung von Mihai Philip.

Die Sparkasse Prignitz hatte im Vorfeld einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem jeder Teilnehmer der Sternfahrt mitmachen konnte. Auf der Bühne wurden die Gewinner gezogen. Glücksfee war die Wittenberger Ackerbürgerin Mathilde. Aus einem Lostopf zog sie die glücklichen Gewinner. Den ersten Preis, ein Fahrrad im Wert von 500 Euro gewann Ilse Kuhlenkamp aus Bad Wilsnack.

Über den Gewinn freute sie sich sehr, denn sie fährt gern Fahrrad, wie sie sagte, und ihr alter Drahtesel sei bereits 18 Jahre alt. Werner Schulenburg wurde als zweiter gezogen. Er gewann einen Gutschein für eine Fahrradausrüstung im Wert von 250 Euro.

Einen Fahrrad-Check für 100 Euro gewonnen

„Ich bin hier geboren und besuche gerade meine Schwester in Lanz”, erzählte der 83-Jährige, der heute im Ruhrgebiet wohnt. Der dritte Platz in Form eines Fahrrad-Frühjahrs-Checks im Wert von 100 Euro ging an Gerd Köppen aus Pritzwalk.

Nachdem die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der teilnehmenden Städte ihre Kommunen vorgestellt hatten, wurden der jüngste und der älteste Fahrer geehrt. Jüngster Radler mit fünf Jahren war Willy Schwesig. Er fuhr bei den Wittenbergern mit.

Als jüngster Radler bekam Willy Schwesig (5) aus Wittenberge ein Präsent, während der 84-jährige Ernst Wehrstedt aus Pritzwalk als älteste Radler ausgezeichnet wurde. Quelle: Jens Wegner

Der älteste Radler war der 84-jährige Ernst Wehrstedt aus Pritzwalk. „Knapp 250 Radler waren diesmal dabei. Das ist ein gutes Ergebnis”, urteilte Mike Laskewitz zufrieden. Anschließend folgte die Auswertung des Wettbewerbs. Bewertet wurde die zurückgelegte Gesamtstrecke aller Teilnehmer pro Kommune.

Den ersten Platz belegte Pritz­walk. 37 Radler fuhren insgesamt 1990 Kilometern. Der zweite Platz ging an Wittenberge, deren 45 gestartete Radler insgesamt 1845 Kilometer zurücklegten.

Der dritte Platz ging an Perleberg. Die 62 Radler fuhren insgesamt 1550 Kilometer. Anschließend übergab Oliver Hermann das symbolische Lenkrad an den Ausrichter der Sternfahrt 2019. Bad Wilsnack Bürgermeister Dieter Spielmann nahm ihn freudig entgegen. „Wir laden euch ein. Toppen kann man die Veranstaltung hier in Wittenberge schlecht, aber wir werden es schaffen”, versprach Dieter Spielmann.

Von Jens Wegner

Pritzwalk Dorffest in Schönhagen - Ein Fest für Groß und Klein

In Schönhagen traf sich am Sonnabend Alt und Jung zum gemeinsamen Dorffest. Feuerwehr und Kulturverein hatten dafür zusammen angepackt.

02.05.2018
Pritzwalk Oldtimertreffen in Pritzwalk - Altes Blech in Höchstform

Am Wochenende strömten wieder unzählige Besitzer und Liebhaber von motorisierten Technikschätzchen aller Art zum bereits 25. Oldtimer-Treffen ins Autohaus Streese nach Pritzwalk. Über 346 alte Fahrzeuge waren vor Ort.

02.05.2018

Die Feuerwehren der Stadt Pritzwalk und die Schnell-Einsatz-Einheit probten den Ernstfall im Gewerbegebiet von Falkenhagen. Es brannte in einem Betrieb mit chemischen Stoffen.

01.05.2018
Anzeige