Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Schild für Hotel am Kulturhaus gewünscht
Lokales Prignitz Pritzwalk Schild für Hotel am Kulturhaus gewünscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:19 29.04.2018
Die grünen Schilder weisen in Pritzwalk auf Hotels hin. Das Hotel im Hintergrund hat aber noch keins. Quelle: Foto: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Jeder kennt sie, die meist grünen und zum Teil etwas in die Jahre gekommenen Schilder, die vor allem auf Hotels und Gasthöfe in Pritzwalk hinweisen. Nun möchte auch die Wohnungsbaugesellschaft Pritzwalk (WBG) ein solches Hinweisschild haben, und zwar für das Hotel über dem Griechen am Kulturhaus, das die WBG betreibt.

Aus diesem Anlass diskutierte der Ausschuss für Recht, Ordnung, Umweltsicherung und Naturschutz über die Hotelroute und die Art und Weise, wie Pritzwalk um Touristen wirbt.

Eigenes System mit Wiedererkennungswert gefordert

„Der Wunsch ist eigentlich eine Vereinheitlichung“, erklärte der Ausschussvorsitzende Jean Duwe (FDP). Gewünscht wird ein einheitliches eigenes System mit Wiedererkennungswert für die Stadt, und das würde eine Richtlinie für die Stadt erforderlich machen. Klar ist auch, dass man dies „nicht innerhalb von zwei Monaten schaffen“ wird. Mit der WBG wolle man aber gemeinsam eine vernünftige Lösung finden.

Dass es der Stadt ernst ist mit einem stärkeren Fokus auf die touristische Vermarktung zeigt sich auch daran, dass Bürgermeister Ronald Thiel jüngst auch den Vorsitz im Tourismusverein Pritz­walk und Umgebung übernommen hat.

Die grünen Schilder in Pritzwalk, die auf Hotels hinweisen, sind in die Jahre gekommen. Quelle: Bernd Atzenroth

Die jetzigen grünen Schilder, die auf die Hotels hinweisen befinden sich übrigen nicht im Eigentum der Stadt – nur ihre Standplätze. Initiiert worden war die Hotelroute dereinst von den einheimischen Gastronomen und vom Hotel- und Gaststättenverband. Im Moment gibt es sechs solcher Standplätze, zum Beispiel am Perleberger Tor, an den Stadteinfahrten – und am Kulturhaus direkt vor dem Hotel das jetzt auch beworben werden soll.

Aber die Schilder sind auch in die Jahre gekommen, einige fehlen mittlerweile sogar ganz. „Die, die unten hängen, haben immer Pech“, erklärte dazu Duwe. Das ist im übrigen an den Standplätzen auch gut sichtbar: Am Perleberger Tor ist das unterste Schild tatsächlich im schlechtesten Zustand.

Wunsch nach Werbetafel für die Museumsfabrik an der Autobahn

In diesem Zusammenhang wurden im Ausschuss weitere Wünsche laut, so der, eine der typischen braunen Werbetafeln für die neue Museumsfabrik Pritz­walk werbewirksam an der Autobahn A 24 zu platzieren.

Dort werde auch auf die viel weiter entfernte historische Altstadt von Perleberg hingewiesen, meinte Duwe. Und viele andere Prignitzer Sehenswürdigkeiten werden so bereits beworben – da darf die neue Einrichtung in Pritzwalk eigentlich nicht fehlen.

Gewünscht wird vom Ausschuss auch eine Touristeninformation rund um Nikolaikirche und Marktplatz, in welcher Form auch immer.

Von Bernd Atzenroth

Kyritz Die Prignitz radelt an - Sternfahrt nach Wittenberge

Zehn Fahrrad-Touren haben am Sonnabend ein Ziel: Wittenberge. Mit der Sternfahrt „Die Prignitz radelt an“ wird die Saison eröffnet, am Zielort gibt es ein großes Familienfest

29.04.2018

Die Skepsis war bei dem ein oder anderen deutlich herauszuhören: Pritzwalker Kommunalpoliker beschäftigten sich erstmals mit dem Antrag auf einen Nacktwanderweg auf Stadtgebiet.

28.04.2018

Am letzten Schultag der Abiturienten des Pritzwalker Gymnasiums gab es Randale. Whiteboards und Computer wurden von ihnen mit Senf beschmiert, Möbel gingen kaputt. Schulleiter Harald Glöde fordert die Verursacher auf, sich zu stellen.

30.04.2018
Anzeige