Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Pritzwalker haben Abizeugnis in der Tasche

Zeugnisse für 58 Absolventen Pritzwalker haben Abizeugnis in der Tasche

Voller Stolz marschierten die 58 Abiturienten des Pritzwalker Goethe-Gymnasiums aus dem Saal des Kulturhauses. Zuvor hatten sie ihre Abiturzeugnisse in einer Feierstunde in Empfang genommen. Vier Schüler durften sich wegen ihrer sehr guten Ergebnisse ins Ehrenbuch der Schule eintragen. Es gab so manche Auszeichnung für herausragende Leistungen.

Voriger Artikel
Raser 40 km/h zu schnell
Nächster Artikel
Streit eskaliert in Perleberger Gartenkolonie

Die Jahrgangsbesten trugen sich ins Ehrenbuch ein (v.l.): Maria Schumacher, Paula Weber, Maximilian Steck und Katharina Timakov mit dem Fördervereinsvorsitzenden Friedrich von Möller.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk. „Wir haben’s geschafft!“ Mit diesem Stoßseufzer der Erleichterung begleiteten zwei der 58 Abiturienten des Pritzwalker Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums ihren Auszug aus dem Saal des Kulturhauses. Zuvor waren ihnen in einer Feierstunde die Abiturzeugnisse überreicht worden. Grund zu Stolz und Freude hatten die meisten jungen Damen und Herren. „Es war ein solider Jahrgang, mit sehr guten Ergebnissen in den Spitzen“, sagte Schulleiter Harald Glöde. Breiten Raum nahmen daher Ehrungen und Auszeichnungen ein.

So erhielt Paula Weber den renommierten Scheffel-Preis der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe. Unter anderem, weil sie den besten Abituraufsatz ihres Jahrgangs verfasst hat. Den Gottfried-Benn-Preis des Gottfried-Benn-Förderkreises Mansfeld erhielt Carolin Kulling. Sie ist selbst literarisch-kreativ tätig und gewann den Schüler-Medienpreis 2014. Für den Erfolg der von ihnen geleiteten Schülerfirma „Holzaufholz“ wurden Timm-Oliver Kolloch und Clemens Köpke ausgezeichnet. Die Firma gewann unter anderem den ersten Preis für ihren Messestand bei der Schülerfirmen-Ausstellung in Berlin.

Der Schulchor sang „Oh, happy day“

Der Schulchor sang „Oh, happy day!“

Quelle: Andreas König

Den Preis der Gesellschaft für Chemie errang Paula Weber für die beste Chemieprüfung, der Buchpreis des Fachbereichs Physik ging an Birte Michael und Markus Bock. Der Büchergutschein der Fachschaft Englisch wurde Maximilian Steck überreicht. Er hatte ein Jahr in den USA absolviert und nach seiner Rückkehr interessante und kreative Unterrichtsstunden im Fach Englisch erteilt. Selbstredend, dass auch seine Englischprüfung hervorragend ausfiel. Trotz Smartphones, Apps und Internet wird die Schulbibliothek nach wie vor benötigt. Um ihre Arbeitsfähigkeit, um Katalogisierung und Bestand, hat sich Jens Beutling verdient gemacht, was ebenfalls mit einem Büchergutschein honoriert wurde.

Als Jahrgangsbeste durften sich schließlich ins Ehrenbuch des Gymnasiums eintragen Katharina Timakov (Durchschnitt 1,1), Maximilian Steck und Paula Weber (beide 1,2) und Maria Schumacher (1,3). Den besten Abidurchschnitt erreichte Jan-Malte Wagener, der allerdings nicht anwesend war.

Nach soviel Lob und Ehre bedankten sich Katharina Timakov und Maximilian Steck im Namen aller Mitschüler bei Lehrern, Eltern und Mitschülern. Die beiden verglichen den lange Weg zum Abitur mit einem Märchen. „Drei Prüfungen lagen vor uns“, sagte Maximilian Steck. Das Lernen im Märchenschloss, dem Goethe-Gymnasium war die erste, die Abiprüfung die zweite. „Die wichtigste liegt noch vor uns: Die Prüfung des Lebens“, sagten beide im Chor.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg