Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Pritzwalker Kinder ins Mittelalter entführt
Lokales Prignitz Pritzwalker Kinder ins Mittelalter entführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 01.10.2015
Marlies Bardeli las in Pritzwalk aus ihrem Buch „Timur und die Erfindungen aus lauter Liebe“. Quelle: Andreas König
Anzeige
Pritzwalk

Es ist eine charmante Vorstellung, dass viele der heutigen Annehmlichkeiten ihre Existenz der Liebe verdanken. Genau diese Herleitung schildert Marlies Bardeli in ihrem Buch „Timur und die Erfindungen aus lauter Liebe“. Zweimal liest die in Reinbek bei Hamburg lebende Autorin am Montag vor Pritzwalker Schülern in der Stadtbibliothek. Das Buch handelt von Herrn Kubin, einem menschenscheuen Erfinder. Seinem ebenso genialen wie eigenbrötlerischen Geist verdankt die Menschheit die Erfindung des Besens, der Wäscheleine und des Regenschirms. Jedenfalls verhält sich das so in Marlies Bardelis Werk.

Herrn Kubins große Liebe ist Agatha. Ihr will er das Leben leichter machen. Die Angebetete wiederum weiß gar nichts von ihrem Glück. Sie wundert sich nur, wieso zum Beispiel nach einem Gewitter eine „Wäschetrocknungsleine“ an ihrem Haus befestigt ist, auf der sie die frisch gewaschene Wäsche zum Trocknen aufhängen kann mit Holzklammern, die so aussehen wie Spatzen. Marlies Bardeli bringt den Kindern nicht nur die Figuren ihres Buches näher, sondern unternimmt auch Ausflüge in die Sprache. „Fenster nannte man früher Windauge“, sagt sie. „Wenn ihr das englische Wort ,Window’ hört, könntet ihr spüren, wie der Wind sachte hindurch weht“, sagt sie. Die Figuren fahren in einem regelrechten Liebeskarussell mit, wobei keines Protagonisten Liebe vom jeweils Verehrten erwidert wird: Agatha liebt Eduard von Ackerfeld, der liebt Magdalene, die hat nur Augen für den blondgelockten Friedrich, der sich wiederum nach Franz verzehrt. Der wiederum liebt nur die Natur.

Das Buch wurde in mehrere Sprachen übersetzt, darunter ins Spanische. Die Autorin zeigt die verschiedenen Illustrationen, bezieht die Kinder in die Lesung ein und schlägt eine Brücke in die Gegenwart, wenn sie fragt „Wie viele Outfits habt ihr Zuhause?“ Alles in allem eine unterhaltsame Lesung, an der Schüler der 4. Klassen der Pritzwalker Jahn-Grundschule und der Quandtschule ihren Spaß hatten.

Von Andreas König

Prignitz Auf Spurensuche in Pritzwalk - Die Legende vom reichen Onkel

Winfried Schweitzer aus Berlin hat die Spuren seiner Familie in der Prignitz gesucht: Sein Vorfahr war der Dorfschulze von Wilmersdorf bei Pritzwalk, ein Onkel ging sogar als Goldsucher nach Amerika. Laut Berichten von Einwohnern soll er in die Prignitz zurückgekehrt sein. Wo der Reichtum blieb, ist aber unklar.

01.10.2015
Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 28. September - Brennendes Auto an der Bundesstraße 5

Ein alter Volkswagen, der schon seit Längerem an der B 5 zwischen Kunow und Neu Schrepkow steht, ist in der Nacht zu Montag angezündet worden. Ein Passant bemerkte den brennenden Fahrersitz.

28.09.2015
Prignitz Auf Streife mit der Polizei - Im blauweißen Bus durch Perleberg

Die beiden Polizisten Josephin Hintze und René Clement fahren Streife. Der Dienst ist abwechslungsreich: Er kann aufregend, aber auch langweilig und ermüdend sein, je nachdem, was gerade geschieht. Von gelegentlichen Beleidigungen durch Verkehrssünder lassen sich die Beiden ihre Freude am Beruf nicht verderben.

01.10.2015
Anzeige