Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Pritzwalks „Weihnachtsmann“ ist unterwegs

Sterntaler-Spendenaktion Pritzwalks „Weihnachtsmann“ ist unterwegs

Rund 8000 Euro haben die Pritzwalker für die diesjährige Sterntaleraktion in Pritzwalk gespendet: Im zweiten Jahr, in dem die Stadt bei der MAZ-Aktion mitmacht, ist ein neuer Rekord aufgestellt worden. In diesen Tagen ist der Sterntaler-Weihnachtsmann unterwegs: Jörn Walther vom Eltern-Kind-Zentrum wird viele Geschenke überbringen.

Voriger Artikel
Pritzwalk: Alle sollen Sieger sein
Nächster Artikel
Thadeusz trifft von Barsewisch in Groß Pankow

Jutta Schröder (M.) und Theresa Paul haben die Präsente besorgt, Jörn Walther vom Eltern-Kind-Zentrum ist der Sterntaler-Weihnachtsmann. Foto: Bihler

Pritzwalk. Die letzten Vorbereitungen sind getroffen: In den vergangenen Tagen haben die Sekretärinnen der Stadtverwaltung Jutta Schröder und Theresa Paul alle Hände voll zu tun gehabt, um für die Spendenaktion „Sterntaler“ die Geschenke für die Begünstigten zu beschaffen, die die Sterntaler-Spendenkommission in den vergangenen Wochen ausgewählt hatte. Mitunter verzichtete der stellvertretende Bürgermeister Ronald Thiel sogar auf die Unterstützung seines Vorzimmers: Diese Hilfe ermöglicht es, dass die Spenden zu 100 Prozent bei den Menschen ankommen.

Das Restaurant Da Matino unterstützt die Spendenaktion

Das Restaurant Da Matino unterstützt die Spendenaktion.

Quelle: Bihler

Gestern nun war es soweit: Alle Gutscheine waren hübsch verpackt, so dass sie auf den Weg zu den Empfängern geschickt werden können. In erster Linie hatte die Kommission kinderreiche Familien oder Familien mit alleinerziehenden Elternteilen ausgewählt: Gekauft wurden – der jeweiligen Familiengröße oder besonderen Umständen entsprechend – Gutscheine für den Weihnachtseinkauf im Pritzwalker Realmarkt. Der unterstützt die Aktion unter anderem mit kleinen Überraschungen. Kriterium der Kommission: Die Gutscheine sollen nicht für alkoholische Getränke verwendet werden können. Gutscheine wurden auch für Kinderbekleidung ausgereicht. So sind Ehrenamtler mit Gutscheinen für ein gemütliches Essen in einem Restaurant bedacht worden. Gutscheine hat auch die Seniorenbeiratsvorsitzende Lilo Kania für einige alleinstehende Senioren bereits überbracht, die sonst keine Angehörigen mehr haben. Für die Kommission ist die Aktion damit noch nicht abgeschlossen. Die Pritz­walker hatten so großzügig gespendet, dass die MAZ-Sterntaler-Aktion in diesem Jahr auf rund 8000 Euro zurückgreifen kann. Hinzu kommen einige Gutscheine, die noch ausgereicht werden können.

Wurden bislang rund 4000 Euro ausgegeben, wird die Kommission Anfang Januar noch einmal zusammentreten, um über weitere Verwendungen zu entscheiden. Mit so viel Großzügigkeit hatten die Organisatoren einfach nicht gerechnet. Einige Spender – wie etwa das Pritzwalker Zahnradwerk – hatten bereits Einverständnis signalisiert, dass die Spenden im Januar weiter verteilt werden sollen. Maximillian van de Loo, Zahnradwerkschef: „Es ist besser, das Geld in Ruhe und sinnvoll zu vergeben.“

Allen Spendern sagt die Märkische Allgemeine an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön.

Von Claudia Bihler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg