Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Putlitz: Geld für Kita und Burgturm

Hauptausschuss beriet über die Vorbereitung des Haushaltsplanes 2016 Putlitz: Geld für Kita und Burgturm

Die Diskussion über einige Investitionsvorhaben in der Stadt Putlitz stand im Mittelpunkt der Sitzung des Hauptausschusses der Gänsestadt. Befürwortet wurde ein Zuschuss für die Kapazitätserweiterung der Kita „Gänseburg“ sowie die Verwendung von Restfinanzen aus dem Städtebauförderfonds für die Instandhaltung des Burgturms.

Voriger Artikel
Viele Prignitzer Firmen vor Besitzerwechsel
Nächster Artikel
Meyenburg: Sprayer bemalen Waggons

Winterputz des Bauhofes: So wie hier im Ortsteil Lütkendorf werden auf kommunalen Anlagen Wildwuchs und Totholz beseitigt.

Quelle: Fotos (2): Fischer

Putlitz. Die Diskussion über einige Investitionen in der Stadt Putlitz stand im Mittelpunkt der Sitzung des Hauptausschusses der Gänsestadt am Dienstagabend. Wie Amtsdirektor Hergen Reker der MAZ erläuterte, möchte die private Kindertagesstätte „Gänseburg“, die derzeit rund 100 Mädchen und Jungen betreut, ihre Kapazität für Kinder im Krippenalter erweitern. Möglich ist dies durch den Umbau von Räumen im Untergeschoss des kommunalen Gebäudes. Unter anderem für neue Sanitäranlagen, Fluchttüren und Ausstattung sind 47 000 Euro veranschlagt.

Der Bedarf an weiteren Kita-Plätzen sei vorhanden, sagte der Amtsdirektor mit Verweis auf 42 neue Erdenbürger im Amtsgebiet, die 2014, und 40, die im vorigen Jahr geboren wurden.

Die Investition kann zu 90 Prozent aus schon bewilligten Fördermitteln aus einem Bundesprogramm bezahlt werden. Die Kita will einen Beitrag zur Finanzierung des Eigenanteils von zehn Prozent leisten. So ist aus der Stadtkasse nur noch ein Zuschuss von etwa 3000 Euro zu erbringen, was der Hauptausschuss befürwortete.

Wie der Sanierungsträger BIG-Städtebau informierte, ist noch etwas Geld aus dem Städtebauförderfonds übrig. Der Hauptausschuss stimmte dem Vorschlag zu, dies zur Instandhaltung von Burgturm und Burgruine zu nutzen.

Zu beiden Vorhaben werden jetzt Angebote von Baufirmen eingeholt, die Auftragsvergabe ist dann in der Sitzung des Stadtparlaments am 24. Mai möglich.

Die Arbeiten auf dem Burgberg werden aber frühestens nach der diesjährigen Burgfräulein-Wahl unterm Burgturm am Sonntag, 12. Juni, beginnen, betonte Hergen Reker.

Schon gestartet wurde, wie der Amtsdirektor mitteilte, der Winterputz der Mitarbeiter des Amtsbauhofes in Putlitz und Ortsteilen. Auf Friedhöfen, Sportplatz-Umfassungen und anderen öffentlichen Anlagen werden rechtzeitig vor der Brut der Wildwuchs und das Totholz beseitigt.

Von Ulrich Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg